In der Zeit vom 4. bis 21. Dezember 2017 gehen unsere Schülerinnen und Schüler der MSS 11 nicht in die Schule, sondern absolvieren ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung.  Papst Franziskus sagte einmal in einer Audienz, dass es einen Unterschied zwischen Reden über Barmherzigkeit und barmherzig Handeln gäbe. Genau diese Erfahrung des barmherzigen Handelns wollen wir im Theresianum ermöglichen, wenn wir dieses Projekt verpflichtend durchführen. Was ist aber die wichtigste Erfahrung beim Compassion-Projekt? Viele Schülerinnen und Schüler berichteten, dass sie zum ersten Mal gespürt hätten, dass sie gebraucht würden. Die Arbeit sei etwas wert, die man leiste. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der MSS 11, dass ihnen neue Erfahrungen und Entdeckungen ermöglicht werden.  Unseren langjährigen Partnern in den Altenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung, in den Kliniken, den Kindertagesstätten, den Obdachloseneinrichtungen, den Sozialstationen, den Flüchtlingsunterkünften und den Hospizen und auch den vielen neuen Partnern dieses Jahres sind wir von Herzen für ihre Bereitschaft dankbar, unseren Jugendlichen Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen. In diesem Schuljahr werden unsere Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger am 1. Dezember 2017 in einem eigenen Sendungsgottesdienst knapp 130 Schülerinnen und Schüler für ihre bevorstehende Tätigkeit segnen. Wir wünschen allen eine gute Zeit mit ganz vielen Erfahrungen. Wir danken Euch jetzt schon für Eure Bereitschaft, barmherzig handeln zu wollen.

Go to top