Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin errang die Jungenbasketballmannschaft der WK II vollkommen unerwartet einen hervorragenden vierten Platz. Im Kader standen fast ausschließlich Spieler des jüngeren Jahrgangs, die auch im letzten Jahr den vierten Platz belegten. Unsere Schulmannschaft gehört somit in diesem Altersbereich zu den Besten in Deutschland! Lediglich dem Nachwuchs des amtierenden Deutschen Basketballmeisters Brose Bamberg, dem Sportleistungszentrum in Berlin und dem Team aus Tübingen (mit denkbar knappen zwei Punkten unterlag unsere Mannschaft gegen Tübingen im Spiel um den dritten Platz) musste sich unsere Mannschaft geschlagen geben. Folgende Spieler waren an dem Erfolg beteiligt: Ben Karbe, Jeyan Dalkilic, Tobias Oppenberg, Tobias Roth, Niklas Krause, Johannes Wittig, Henrik Obert und Johannes Elbert.
Auch der 11. Platz in WK III stellt einen Erfolg dar, gerade wenn man sieht, dass in dieser Mannschaft drei Spieler standen, die noch in der jüngeren Altersklasse spielen könnten. Die Gruppenauslosung ergab schwere Gegner schon in der Vorrunde. Der spätere Bundessieger Münster war genauso unschlagbarer Gegner wie die Mannschaft aus Schleswig-Holstein. Dafür konnten die Siege am zweiten Tag eingefahren werden und so ein sehr erfreulicher 11. Platz erkämpft werden. Folgende Spieler waren an dem Erfolg beteiligt: Sean Lenz, Elias und Milian Schwaiger, Clemens Zabel, Simon Kronauer, Richard Metzger, Dylan Lewis, Tobias Holbach und Ben Diederichs. Ein herzlicher Dank gilt allen Coaches und Betreuern der Basketballschulmannschaften der Schulrunde 2017/2018, hier besonders den Herren Baier, Engel, Seiffert und Zander, aber auch allen in den Spielen zur Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz.

Go to top