Die deutsche Nationalmannschaft des "FAI World Drone Racing" trainierte im Theresianum für nationale und internationale FPV Drone Rennen. Bei FPV Renndrohnen handelt es sich dabei um unbemannte Flugmodelle und FPV steht für First Person View. Dabei werden die kleinen, mit vier Propellern ausgestatteten Flugmodelle, mittels Kamera- und Funktechnik, geflogen. Eine Kamera ist im Kopf des Hightech-Fliegers platziert, wobei das Kamerasignal auf die Videobrille des Piloten übertragen wird. Dadurch erhält der Pilot den Eindruck, er würde selbst im Cockpit des Flugmodells sitzen. Von Null auf 100 in 1,9 Sekunden und mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern treten die Piloten mit Ihren Quadrocoptern – so die genaue Bezeichnung – in rasanten Rennen gegeneinander durch einen Hindernisparcours an. Eine Faszination aus Virtual Reality, Drohnen und Hightech. Der Weltluftsportverband FAI hat Shenzhen in China ausgewählt, um die „1. FAI World Drone Racing Championships“ 2018 auszurichten. Anfang November treffen die von ihrem Land oder von der FAI ausgewählt Weltklasse-Piloten bei einem viertägigen spannenden Rennen aufeinander. Für diesen Event trainierten die beiden Piloten des TV 1848 Bodenheim Daniela Seel und Patrick Gantner in der Baustelle des Theresianum. 

Hier geht es zum Video von der Landesschau Rheinland-Pfalz des SWR:

Go to top