Seit über 30 Jahren ist das Theresianum ein verbindliches Ganztagsgymnasium, d.h. für alle Schülerinnen und Schüler endet die Schule an vier Tagen die Woche um 16.00 Uhr. Das ganztägige Miteinander bietet eine Vielzahl von Chancen, unsere Konzeption von der "Schule als Lebensfeld" in die Tat umzusetzen. Ein großer Teil des Alltags findet nun an der Schule statt: Lernen, Spielen, Essen, gemeinsame Freizeit.

Dadurch ist das Theresianum nicht nur ein Ort der geistigen Herausforderung, wie sie bei der Arbeit in den Fächern vorherrscht, sondern auch eine Schule des sozialen Miteinanders und der Übernahme von Verantwortung sowie im Idealfall Heimat für jeden Schüler und jede Schülerin.

Bei der Umsetzung dieses Zieles achten „wir Lehrerinnen und Lehrer […] auf eine altersgemäße Rhythmisierung des Schulalltags in Unterricht und Lernzeiten mit Phasen der Anforderung und Entspannung, mit Bewegung und künstlerischer Entfaltung.“ (Leitbild des Theresianum)

Dabei denken wir vor allem an den Rhythmus eines Schultages, aber auch kleinere und größere Einheiten erfordern Rituale und Strukturen, die allen Beteiligten gut tun:

Eine Unterrichtsstunde benötigt einen sinnvollen Wechsel von Zeiten der Erarbeitung und der übenden Vertiefung.

Jede Schulwoche wird am Anfang durch den Morgenkreis akzentuiert oder bietet den Älteren im Klassenrat die Gelegenheit, ihre Anliegen vorzubringen und gemeinsam zu beraten.

Und natürlich ist der große Zyklus eines Jahres gegliedert durch Patronatsfest und Adventsbasar, Wanderwoche, Sommerfest und Sponsorenwallfahrt.

Sogar ein Schülerleben als Ganzes hat seine Phasen. Hier helfen zum Beispiel in der Mittelstufe die Freien Studien, Doppelstunden, frühe Fremdsprachen und Epochalisierung, den steilen Anstieg der Anforderungen abzufedern.

... sieht in der 5. und 6. Klasse so aus:

Uhrzeit Inhalt
Ab 7.40 Gleitender Einstieg
Wer möchte, beginnt im Klassenraum die Stillarbeit
8.00 – 8.45 Freie Stillarbeit (FSA)
Selbstgesteuertes Lernen in verschiedenen Fächern
8.50 – 9.30 Fachunterricht
9.30 – 9.50 Pause
9.50 – 11.20 Fachunterricht
möglichst als Doppelstunde
11.20 – 11.40 Pause
11.40 – 12.25 Fachunterricht
12.25 – 13.25 Mittagessen und Pause
13.25 – 14.25 Neigungsgruppe
14.30 – 16.00 Fachunterricht
möglichst als Doppelstunde
oder mit Angeboten der Profilklasse

Ab Klasse 7 und 8 ändern sich die Abläufe folgendermaßen:

Da sich durch die dritte Fremdsprache die Gesamtzahl der Schulstunden etwas erhöht, haben die Schülerinnen und Schüler nur noch zwei Neigungsgruppen, nämlich am Dienstag und Donnerstag. Hier endet der Vormittagsunterricht um 13.15 Uhr und es schließt sich eine 75-minütige Mittagspause an, welche die Schülerinnen und Schüler in Eigenregie zum Essen, Erholen sowie für die Erledigung ihrer Lernzeit nutzen. Um 14.30 Uhr beginnen die Neigungsgruppen und danach schließt sich die letzte Stunde an, so dass der Unterricht um 16.00 Uhr endet.
Montags und freitags hat der Vormittag sechs Unterrichtsstunden bis 13.15 Uhr, danach folgen wie an den anderen beiden langen Schultagen 75 Minuten Mittagszeit sowie eine Doppelstunde bis 16.00 Uhr.

…schlägt in den Neigungsgruppen und Arbeitsgemeinschaften!

Mitten im Schultag eröffnet sich jedem Kind ein Raum, individuellen Neigungen und Bedürfnissen nachzugehen: Hier können die Sportler toben und die Künstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen, die Neugierigen forschen und die Erschöpften tanken mit einem Hörbuch in der Mediothek neue Kräfte. Bei einer Auswahl von über 100 Angeboten findet jeder eine passende Beschäftigung und durch die Auflösung der Klassen- und Jahrgangsgrenzen ergeben sich oftmals neue Kontakte unter Gleichgesinnten. Die Neigungsgruppen (NG) ermöglichen eine interessengeleitete Betätigung in notenfreien Bereichen, die von den Mädchen und Jungen gerne angenommen werden. Für manche von ihnen heißen die Wochentage am TH nur "Chor" – "Judo" – "Töpfern" und "Computer".

In der Mittelstufe besuchen die Jugendlichen dann Arbeitsgemeinschaften (AG). Tanz, Theater, Musikensembles, eine weitere Fremdsprache und vieles mehr werden angeboten.

SalattellerIn der Mensa und Schulküche sorgt unser engagiertes Küchenteam jeden Tag für gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen. Produkte regionaler Anbieter werden bevorzugt eingekauft und täglich frisch zubereitet. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am Mittagessen teil.

Je nach Klassenstufe sind verschiedene Konstellationen möglich. Daraus ergeben sich die folgenden monatlichen Beiträge:

Klassenstufe Uhrzeit Preis für 5 Tage
4 Tage 3 Tage
2 Tage
5 - 6 12:25 - 13:10 70 €  56 €    
7 - 8 13:10 - 14:00 70 €  56 €    
9 -  10 13:10 - 14:00 70 € 56€ 42 €  
Oberstufe 13:10 - 14:00 70 € 56 € 42 € 28 €

Auch die Eltern sind herzlich eingeladen das Mittagessen selbst zu probieren. Nehmen Sie sich die Zeit und verkosten sie das Essen unserer Schulmensa und machen Sie sich selbst ein Bild über die Qualität der Mahlzeiten.

Die Essensbons gibt es für 4,50 € im Sekretariat.

Weitere Informationen finden Sie auch im Kapitel Kosten für das Mittagessen und den aktuellen Speiseplan finden Sie im Kapitel AKTUELLES »

Go to top