Der Umzug

Der Umzug vom alten in das neue Schulgebäude am Oberen Laubenheimer Weg beginnt mit den Osterferien am 4. April 1981. Der Großumzug beginnt allerdings erst am 12. Juni 1981. Ab diesem Zeitpunkt rollen jeden Tag Traktoren, Lastwagen, Kombifahrzeuge und private Fahrzeuge, die Eltern und Freunde für den Umzug zur Verfügung gestellt hatten, über das Schulgelände. Am 1. August 1981, um 22:00 Uhr findet der Umzug mit der Kapellenreinigung ihren Abschluss. Insgesamt helfen 630 Schüler, 358 Eltern, 95 Lehrer und 15 Freunde bei den Arbeiten des Umzuges, des Einzuges, der Reinigung der Gebäude sowie der Außenanlage. Der damalige Mainzer Bischof Hermann Kardinal Volk weiht am 3. Oktober 1981 die Kapelle, den Altar und den Eingangsweg in die Schule.

Interview mit Herrn Alois Nilles, Ehemaliger Schulleiter

Die Eröffnung des neuen Theresianums

Am 3. August 1981 wird das neue Theresianum nach mehr als einem Jahrzehnt sehr schwieriger Planungs-, Bau- und Umzugsarbeiten eröffnet. Einen Tag später folgt die Aufnahme der Schüler. An diesem Tag werden die ersten Mädchen am Theresianum aufgenommen. Das Theresianum wird zur Koedukativen Schule.

Einweihungsgottesdienst

vorderer Schulhof

ersten Mädchen

Johannesbund

Der Johannesbund Leutesdorf e.V. wurde am 15. Oktober 1919 von Pater Maria Haw gegründet. Er widmet sich der Betreuung hilfsbedürftiger Personen, die infolge "sozialer und sittlicher Schäden", gemeint sind Alokohl, Arbeitslosigkeit oder Obdachlosigkeit, krank wurden.

Deutschlandweit gibt es zunächst fünf Einrichtungen. Ein besonderes Anliegen Pater Maria Haw´s war es, viele überzeugte Christen für die Verbreitung der frohen Botschaft Jesu zu finden.

Der Johannesbund

Go to top