Mainz, 25.04.2021

Mit ihrer Präsentation Empathiefähigkeit des Menschen bewies Johanna Ostrick, MSS 11 Präsentationskönnen und qualifiziert sich für das Bundesfinale im Präsentationswettbewerb „Jugend präsentiert“. Neben dem Einzug in das Finale gewinnt Johanna die Teilnahme an der Präsentationsakademie, einem intensiven Präsentationstraining mit professionellen Rhetoriktrainerinnen und -trainern. Mit ihr ziehen aus Rheinland-Pfalz zwölf Schülerinnen und Schüler in das Bundesfinale ein. Insgesamt hatten sich 4.500 Schülerinnen und Schüler bundesweit und aus deutschen Auslandsschulen am diesjährigen Wettbewerb beteiligt, 350 Schülerinnen und Schüler hatten sich für ein Länderfinale qualifiziert. Um im Länderfinale zu bestehen, war eine Präsentation gefragt, die eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung schlüssig und anschaulich beantwortet. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der Wettbewerb 2021 wie bereits im Vorjahr digital statt. So wurden auch die insgesamt acht Länderfinale online durchgeführt. Für die Teilnahme am Länderfinale hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Präsentationen per Video eingereicht. Aufgabe war es, eine Online-Präsentation zu halten, die neben inhaltlichen Aspekten auch rhetorische Fähigkeiten wie die gekonnte Anwendung von Körpersprache, Stimme und Medieneinsatz unter Beweis stellt. Im Bundesfinale im September 2021 treten 128 Schülerinnen und Schüler an.

Länderfinale feiern Premiere

Die Länderfinale finden im „Jugend präsentiert“ Bundeswettbewerb 2021 das erste Mal statt. Bereits auf Landesebene erhalten die Teilnehmenden in Form individueller Coachings die Möglichkeit, ihre Präsentationsfähigkeiten auszubauen.

Um sich für ein Länderfinale zu qualifizieren, hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Video ihrer Präsentation oder ein Erklärvideo eingereicht. Daneben gab es die Möglichkeit, sich über einen Schulwettbewerb zu qualifizieren, der individuell von Schulen durchgeführt werden kann. Im gesamten Wettbewerb kommt eine Jury zum Einsatz, die aus Rhetoriktrainerinnen und -trainern, Lehrkräften, Alumni des Wettbewerbs sowie Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft besteht. Sie bewertet die Präsentationen nach den Kriterien Sachkenntnis, Darstellungsvermögen und Adressatenorientierung.

Wir gratulieren Johanna zu diesem großartigen Erfolg und wünschen ihr alles Gute und Präsentationsgeschick für das Bundesfinale. Ebenso danken wir Frau Nicole Vogel für ihre Betreuung und ihr Engagement rund um diesen Wettbewerb.

 

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb erhalten Sie in folgender >>> Datei.

 

Go to top