Paul Birkner (MSS 11/3) und Benedict Mähn (MSS 11/6) haben bei Jugend forscht in der Region Westpfalz im Fachbereich Technik einen zweiten Preis erzielt. Sie haben mit ihrer Idee eines pulver-getriebenen Explosions-motors diesen Erfolg erzielt. Langfristig zielt ihr Projekt auf einen alternativen und zudem regenerativen Antriebsstoff für Motoren. Dazu wurden in der Neigungsgruppe „Jugend forscht“ erste Experimente zu Staubexplosionen durchgeführt, zunächst mit Kohle, dann mit Mehl. Die Stäube wurden elektrostatisch gezündet, vergleichbar mit der Zündkerze in herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Die Jungforscher hatten dann die Idee, einzellige Algen als leicht pulverisierbaren regenerativen Brennstoff zu entwickeln. Die Experimente führten die beiden zuhause durch, was besonders anerkennenswert ist. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg. Nähere Infos über Jugend forscht finden Sie hier: >>>>>

Go to top