Hier informieren wir Sie zu aktuellen Ereignissen, Veranstaltungen und Wettbewerben.

Die aktuelle Version der Schulnachrichten können Sie ebenfalls als hier Datei herunterladen.

Momentan gibt es aufgrund der Sommerferien allerdings keine aktuellen Schulnachrichten.

Die Schulgemeinschaft des Theresianum und ganz besonders der Vorstand und die Mitglieder des Beirats der Theresianum Stiftung & Alumni trauern um Herrn Dr. med. Ernst Mohr, einer von neun Gründungsstiftern sowie langjähriger Förderer und Stifter der Theresianum Stiftung & Alumni. Wir danken ihm für seinen Einsatz für unsere Schulgemeinschaft und bitten um Ihr Gebet. Möge er in Frieden ruhen.

 Nachruf Dr Mohr

Liebe Leserinnen und Leser unserer Schulnachrichten aktuell,

in diesen besonderen Tagen erhalten Sie eine Sonderausgabe der Schulnachrichten aktuell zu Ostern. Wir hoffen alle, dass Sie gesund sind und es auch bleiben. Die Schulgemeinschaft des Theresianum meistert gerade nicht nur die Herausforderung des Unterrichts in digitaler Form, sondern zusätzlich auch noch den Umzug vom Gebäude 20 in die Hechtsheimer Straße zum Stammhaus im Oberen Laubenheimer Weg. Erschwerend kommt noch hinzu, dass unser neues Theresianum zwar langsam fertig wird, aber eben noch nicht fertig ist. Alle beteiligten Firmen arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir in unser neu renoviertes Gebäude einziehen können. Es ist schon ganz viel passiert: so ist das Verwaltungsgebäude (ehemaliges Internat) mit den Büros der Schulleitung, des Schulleitungsteams, der Schulseelsorge, dem Lehrerzimmer und den beiden Sekretariaten schon im Wesentlichen fertig und sogar überwiegend bezogen. Unser Hauptgebäude ändert sein Aussehen von Tag zu Tag. Wir sind zuversichtlich, dass wir nun auch die letzten Meter des Umbaus noch schaffen. Unser Hausmeisterehepaar Kallai hat zusammen mit unseren FSJlern und weiteren Helferinnen und Helfern in einer wahren Herkulesarbeit sämtliche Tische und Stühle im Gebäude 20 auseinandergebaut und nach Metall und Holz getrennt in riesige Container geschafft. Die einzelnen Fachschaften, die Sekretariate, die Küche und die Klassenleitungen hatten alle Materialien auf Europaletten gepackt, so dass diese mittlerweile ins Stammhaus transportiert werden konnten. Auch unser EDV-Team hat wahre Wunder vollbracht und hat sämtliche IT-Anlagen im Gebäude 20 ab- und im neuen Gebäude aufgebaut. Unser Dank gilt allen, die sich dieser Herausforderung – unter Beachtung der Hygienevorschriften – gestellt haben.

Unsere Schülerinnen und Schüler arbeiten nun schon mehr als drei Wochen im „Homeschooling“ und die Familien werden dadurch besonders herausgefordert. Wir sind froh, dass dieses neue Lernen wohl in den allermeisten Fällen auch tatsächlich gelingt. Wir wünschen allen unseren Familien ein gutes Miteinander und dass sie alle heil durch diese besondere Krise hindurchgehen können. In dieser Ausgabe lesen Sie, welche Hilfen Ihnen auch unsere Schulseelsorge und auch das Bistum anbieten. Scheuen Sie sich nicht, diese Angebote in Anspruch zu nehmen.

Noch ein Wort an unsere Schülerinnen und Schüler der MSS 12, die in diesem Jahr unter besonderer Anspannung stehen: Wir gehen fest davon aus, dass die Abiturprüfungen wie vorgesehen stattfinden können, natürlich unter Wahrung der Hygienevorschriften. Bei den G-9-Gymnasien hat dies ja auch problemlos funktioniert. Sobald wir mehr wissen, werdet Ihr von unserem MSS-Leiter ausführlich informiert werden.

Auch wenn Ostern in diesem Jahr deutlich anders gefeiert werden wird, fällt das Auferstehungsfest nicht aus. Nutzen Sie bitte die vielen Angebote Ihrer Kirchen- und Pfarrgemeinden, von Funk und Fernsehen und im Internet, damit Sie nach der besonderen Fastenzeit auch tatsächlich das Auferstehungsfest feiern können. Wir wünschen Ihnen trotz der besonderen Herausforderungen eine gesegnete Heilige Woche und ein schönes Auferstehungsfest in Ihren Familien, die damit zur Hauskirche werden. Wir freuen uns auf ein hoffentlich baldiges gesundes Wiedersehen in unserem neu eingerichteten Theresianum.

Durch den Beitritt des Theresianum zum FWU (Forschungsgesellschaft für Wettbewerb und Unternehmensorganisation mbH)-Vertrag mit der Firma Microsoft haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Office 365 auf bis zu fünf Geräten im häuslichen Bereich zu installieren. Die Lizenzdaten und weitere Informationen werden über die Klassen- und Stammkursleiter verteilt. Besonderer Dank gilt dem Förderverein Theresianum e.V., der den Beitritt zum FWU-Vertrag finanziell unterstützt. Wie Schülerinnen und Schüler Zugangsdaten erhalten, ist in Moodle im Kurs Allgemeine Informationen für Schüler und Lehrer beschrieben.

Liebe Leserinnen und Leser der Schulnachrichten,

wir hoffen, dass es Euch/ Ihnen gut geht. Auch in dieser verwirrenden Zeit möchten wir als Schulseelsorgeteam für Euch/ für Sie ansprechbar sein. Wir sind per E-Mail (schulseelsorge @theresianum-mainz.de) erreichbar und können bei Bedarf auch gerne einen Zeitpunkt zum Telefonieren vereinbaren. Auf den Seiten des Bistums Mainz (www.bistum-mainz.de) und der Evangelischen Kirche Hessen/Nassau (www.ekhn.de) finden Sie weiterhin Angebote und weitere Informationen zur Mitfeier von Online-Gottesdiensten. Unter https://erzabtei-beuron.de/schott finden sich die jeweiligen Bibeltexte. Sie können sie gemeinsam lesen und sich darüber austauschen, was sie Ihnen heute 2020 sagen.  Auch die Kollegen der Schulseelsorge am Willigis haben Gottesdienstvorschläge für zu Hause zusammengestellt (https://www.willigis-online.de/gottesdienste-an-ostern/)

Auf unserem Youtube-Kanal finden sich weitere Informationen und Gottesdienste. Es lohnt sich, den Kanal zu abonnieren oder immer mal wieder reinzuschauen.

 

Euch und Ihnen allen Gottes reichen Segen!

Herzliche Grüße, Euer/Ihr Schulseelsorgeteam

Sarah Kirchhoff, Emanuel Straszewski-Brantzen, Michael Tomaszewski

Logo Landeswettbewerb MathematikWir freuen uns sehr, dass wir so viele Preisträger beim Landeswettbewerb Mathematik 2019 haben.

Über einen dritten Preis können sich freuen:

Melanie Martin (7 g), Martha Scherf (8 a), Patricia Hasse (8 n), Polina Kyryschuk (8 n) und Paula Heitze (8 s)


Einen zweiten Preis haben erreicht:

Paul Sauter (7 n),  Magdalena Franz (8 a), Stella Gori (8 a). Leon Schmitt (8 a), Corona Berghausen (8 g), Linnéa Rein (8 g) und Finia Wilhelm (8 n)

Einen hervorragenden ersten Preis haben erzielt:

Nils Kaufmann (8 a), Yejin Choi (8 g) und Werther Hyeon (8 g)

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgerinnen und -trägern und weiterhin viel Freude an der Mathematik!

Zum 1. März 2020 hat Herr Valentino Setka seinen Dienst im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) am Theresianum angetreten. Er kommt über die Sportjugend zu uns und wird dementsprechend schwerpunktmäßig im Ganztagsbereich und im Sportunterricht eingesetzt sein. Unser Küchenteam wird seit dem 1. April 2020 durch einen neuen Koch verstärkt. Wir begrüßen Herrn Nehes, der ausgebildeter Kellner und Koch ist. Wir wünschen beiden eine gute und gewinnbringende Zeit am Theresianum.

Ich möchte mich auf diesem Weg ganz, ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Hilfe am ersten Aktionstag in diesem Jahr, im Februar 2020, bedanken. Auch wenn der Dank sehr spät kommt, weil sich der Ausgabetermin der Schulnachrichten mit dem Aktionstag überschnitten hat, kommt er doch von ganzem Herzen. Es war schön zu sehen, wie alle gemeinsam, Schüler, Eltern und Lehrer, angepackt haben, wie schnell die anstehenden Aufgaben arbeitsteilig angegangen wurden, wie ein Rädchen in das andere gegriffen hat und wie sich so ein echtes Gemeinschaftsgefühl eingestellt hat. Für mich ist an diesem Tag mal wieder deutlich geworden, was das Theresianum ausmacht: Anpacken, sich auf die Schulgemeinschaft verlassen können, tolle Ergebnisse erzielen ... und dabei noch eine Menge Spaß haben. Ein besonderer Dank gilt dem Vorbereitungsteam von Eltern- und Lehrerseite, insbesondere Frau Filler und ihrem Team, sowie den Herren Radtke, Biewald und Kurz-Gieseler, die den Erfolg des Tages erst ermöglicht haben.

Ihr Stefan Caspari

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schülerin Amelie Gozon (8g) beim Regionalwettbewerb im Hochtaunus und Wetteraukreis in Friedrichsdorf mit dem Violoncello in einem Celloquartett einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erzielt hat. Wir gratulieren Amelie sehr herzlich.

Anfang Februar 2020 hat Daniel Kirchner (8a) vom TSC Mainz bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Junioren in der Halle den zweiten Platz in der Altersklasse U 16 belegt. 100 Spieler kämpften in sieben Altersklassen um die Podestplätze in Bad-Kreuznach und Norheim. Wir gratulieren Daniel zu diesem Ergebnis.

Unsere Schülerin Anna Wolf (5a) hat bei der Einzelmeisterschaft 2020 der Schachjugend den 1. Platz in Rheinland-Pfalz geschafft. Wir sind stolz auf Annas Erfolg und freuen uns darüber sehr. Für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften wünschen wir viel Erfolg.

Zum 50-jährigen Jubiläum von „Jugend trainiert für Olympia“ fand der diesjährige Landesentscheid im Basketball gemeinsam mit anderen Sportarten und Altersklassen in der Arena Trier statt.

Die Mädchen verloren das Finale nach hartem Kampf gegen Trier und beendeten das Landesfinale als zweitbeste Schule in Rheinland-Pfalz. Da ein Großteil der Spielerinnen dem jüngeren Jahrgang angehören, kann man mit viel Vorfreude auf das kommende Schuljahr schauen.

Die Jungen-Mannschaft unter Trainer Freddy Weßner konnte sich im Landesfinale gegen das Max-Planck Gymnasium in Trier deutlich mit 91:57 durchsetzen. Dadurch erspielte sich die Mannschaft das Ticket zum Bundesfinale nach Berlin. Für sieben der neun Spieler wäre es das erste Bundesfinale überhaupt. Leider kann dieses Finale wegen der Pandemie nicht stattfinden. Wir gratulieren beiden Mannschaften, dem Trainer Herrn Weßner und dem betreuenden Lehrer, Herrn Zander, zu dem tollen Erfolg.

Am Samstag, dem 08. Februar 2020, fand im Ausweichgebäude des Theresianum in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr die 14. Jugendbildungsmesse (Jubi) statt. Die Jubi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema „Bildung im Ausland“. Namhafte Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet informierten über ihre Stipendienangebote und Programme wie Schüleraustausch, High-School & Internate, Sprachreisen, Au-Pair, Work & Travel, Praktika und Freiwilligendienste. Das Angebot richtete sich an Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 8, ihre Eltern, Interessierte und Lehrer. Im kommenden Jahr findet die Jubi im neu sanierten Theresianum, Oberer Laubenheimer Weg 58, am 06. Februar 2021 statt. Am Vorabend (05. Februar 2021) wird, wie jedes Jahr, ein einleitender Vortrag zum Thema „Der Drang ins Ausland“ stattfinden. Die Jugendbildungsmesse ist eine Initiative der Theresianum Stiftung und Alumni.

Für den 27. März 2020 war unser schon traditionell gewordener Großelterntag geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir diesen Tag leider absagen. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Der Großelterntag wird für die Großeltern unserer aktuellen Fünftklässler nachgeholt. Ein Termin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Ein kleiner Trost mag vielleicht sein, dass der neue Termin im neu sanierten Theresianum stattfinden wird. So kann der Besuch im Theresianum dann gleich mit einer Führung durch das neue Gebäude verbunden werden. Am Großelterntag, einer Initiative der Theresianum Stiftung, erleben die Großeltern der Fünftklässler einen Nachmittag gemeinsam mit Ihrem Enkelkind, inklusive Mittagessen, Unterricht und anschließendem Kaffeetrinken.

Im Januar 2020 wurden die Vertrauenslehrer- und Schülervertretungswahlen durchgeführt. Herzlichen Glückwunsch an Frau Lehmann, Herrn Zander und Herrn Mainberger, unsere neuen Vertrauenslehrer. Erneut in diesem Jahr wurde das „Das THeam“ (siehe Foto) gewählt, das unter der Leitung von Julia Manthey (11/2) und Elisa Schmidt (11/8) seine Arbeit aufnimmt. Zum Team gehören außerdem: Caroline Politycki (9n) und Annemei Schmidt (9g) für Finanzen, Marlene Purazrang (10/2; Oberstufensprecherin), Elena Erbar (10/3; Oberstufensprecherin), Amélie Mühlen (10/4; Oberstufensprecherin), Hagen Mühl (9g; Mittelstufensprecher), Leonhard von Dadelsen (9 g, Mittelstufensprecher), Tim Trayer (8 a, Unterstufensprecher) und Jan Elfner (8a Unterstufensprecher).  Den Gewählten herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen für Eure Arbeit zum Wohle der Schulgemeinschaft. Dem alten SV-Team an dieser Stelle herzlichen Dank für die sehr gute und engagiert geleistete Arbeit.

SV2020

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ erreichte Perry Kischner (5 g) am Klavier einen ersten Preis! Aida Schönecker (5 a) hat als Cellistin mit ihrer Duopartnerin Carolin Hempel in der Kategorie Kammermusik mit der Höchstpunktzahl ebenfalls einen ersten Preis gewonnen. Das Duo darf damit auch am Landeswettbewerb teilnehmen. Ebenfalls am Landeswettbewerb darf mit einem ersten Preis Maximilian Raphael Koch (Klasse 7a, Drum-Set Pop) teilnehmen. Je einen zweiten Preis erspielten am Klavier Jung Sung Woo (7 g) und Julian Schymik (11/8). Allen Musikerinnen und Musikern gratulieren wir sehr herzlich.

Am Samstag, dem 08. Februar 2020, fand im Pädagogischen Zentrum in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr die Jugendbildungsmesse (Jubi) statt. Die Jubi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema „Bildung im Ausland“. Namhafte Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet informierten über ihre Stipendienangebote und Programme wie Schüleraustausch, High-School & Internate, Sprachreisen, Au-Pair, Work & Travel, Praktika und Freiwilligendienste. Die Jugendbildungsmesse ist eine Initiative der Theresianum Stiftung und wird auch im nächsten Jahr wieder in unserem Hause stattfinden.

Die Polizei Rheinland-Pfalz wird am Dienstag, dem 7. April 2020, das Verkehrspräventionsprojekt „Crashkurs“ an unserer Schule anbieten. Dieses richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 und 12, welche, bedingt durch ihr Alter, zur Risikogruppe der sogenannten „Jungen Fahrer“ gehören oder demnächst gehören werden. Im Rahmen der Veranstaltung „Crashkurs“ werden Vertreterinnen und Vertreter der Polizei, des Rettungsdienstes, der Feuerwehr etc. in der 8. und 9. Stunde von ihren Erlebnissen und Gefühlen im Rahmen von realen Einsätzen bei schweren Verkehrsunfällen berichten. Hiermit sollen den Schülerinnen und Schülern auf sehr authentische Weise die Auswirkungen von Regelmissachtungen oder Leichtsinnigkeit und Selbstüberschätzung aufgezeigt werden. Während der Veranstaltung und im Anschluss an den „Crashkurs“ stehen unser Schulseelsorgeteam, die ökumenische Notfallseelsorge Mainz (Pastoralreferent Markus Reuter, Kath. Dekanat Mainz-Stadt und/oder Pfarrerin Renata Kiworr-Ruppenthal, Evangelisches Dekanat Mainz) sowie weitere Lehrkräfte als Ansprechpartner zur Verfügung. Jeder Unfall, der durch diese Veranstaltung in Zukunft vermieden werden kann, ist ein großer Erfolg. Allen Verkehrsteilnehmern gilt unser inniger Wunsch: Stets gute und sichere Fahrt! Herzlichen Dank an unseren Verkehrsobmann Herrn Schüler für die Koordination dieses Projektes.

Mitte Januar fanden in allen fünften Klassen vier Projekttage zum Thema "Mobbingfreie Schule - Gemeinsam Klasse sein!" statt. In Übungen, Rollenspielen und Gesprächen erforschten sie, welche Gefühle bei Mobbing entstehen und dass es dabei keine Unbeteiligten gibt. Die Schüler und Schülerinnen lernten, wie sie konstruktiv miteinander umgehen können, um Mobbing gar nicht erst entstehen zu lassen. Sie erfuhren, welche Folgen Mobbing für die betroffenen Mitschülerinnen und Mitschüler hat und welche rechtlichen Konsequenzen entstehen können. An einem Elternabend stellten sie ihren Eltern das Projekt vor. In den nächsten Tagen werden sie als Experten ihre Fachlehrerinnen und Fachlehrer und andere Personen unserer Schulgemeinschaft über ihre Kenntnisse unterrichten. Die Lehrerinnen und Lehrer, die das Projekt in den Klassen durchführten, hatten zuvor an einer mehrtägigen Fortbildung im schulpsychologischen Beratungszentrum teilgenommen. Den Schülerinnen und Schüler ist nun viel stärker bewusst, dass sie alle ihren Beitrag zur Entwicklung einer tragfähigen Klassengemeinschaft leisten können. Wir sagen allen beteiligten Lehrerinnen und Lehrern der 5. Jahrgangsstufe, die zum Teil Mehrstunden übernommen haben, herzlich Danke für diesen wichtigen Einsatz. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.gemeinsam-klasse-sein.de/anti-mobbing

Seit diesem Schulhalbjahr wird von Frau Loch eine Neigungsgruppe „Schulhund“ angeboten. Die Hündin mit Namen Pepper ist ein vom Malteser Hilfsdienst als Besuchs- und Begleithund ausgebildetes Tier und hat zusätzlich eine einjährige Ausbildung als Schulhund im Ausbildungszentrum für tiergestützte Pädagogik in Bernkastel-Kues absolviert. Die Hündin ist freundlich aufgeschlossen gegenüber Kindern und Jugendlichen, stressresistent und konnte bereits an der Grundschule und in Arbeitsgemeinschaften Schulerfahrungen sammeln. Hunde oder Tiere allgemein, können sich positiv auf das Schülerverhalten und das Kurs- und Klassenklima auswirken. Nachgewiesene soziale Auswirkungen sind beispielsweise das gesteigerte Empathieverhalten, verbesserte Sozialkompetenz, Zusammenhalt der Schüler durch gemeinsames Interesse und die verbesserte Einstellung zur Schule. Die Hündin nimmt die Schülerinnen und Schüler an, wie sie sind, was zur Steigerung des Selbstwertgefühls führt. Einige müssen möglicherweise Angst überwinden, was die Bewältigungskompetenz und das Selbstbewusstsein steigert. Wir danken Frau Loch für Ihr neues sehr interessantes und pädagogisch wertvolles Angebot. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich sehr gerne an Frau Loch wenden.

Seite 1 von 10

Go to top