Helena Gerl, Katrin Scheele und Rebecca Schulze Uphoff (alle MSS 12) haben in der ersten Runde des landesweiten altsprachlichen Wettbewerbs eine gute bzw. sehr gute Klausur (Übersetzung und Interpretation) vorgelegt und ziehen damit in die zweite Runde des „Certamen Rheno-Palatium“ (Rheinland-Pfälzischer Wettbewerb) ein. Helena Gerl konnte dabei im Fach Griechisch den ersten Preis gewinnen. Sollten unsere Schülerinnen in die dritte Runde gelangen, besteht die Aussicht auf die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes. Aber auch unabhängig davon: Respekt vor diesen tollen Leistungen! Danke auch an die Betreuung durch Herrn Schneiders.

Der 44. Adventsbasar findet am 02. Dezember 2018 von 10.00 bis 17.00 Uhr im Theresianum statt.Der Erlös ist für das von der Flutkatastrophe im August dieses Jahres stark betroffene St. John'S Mädchen-Internat in Ranni, Kerala, in Trägerschaft der Johannesschwestern von Maria Königin bestimmt.

Aus dem Programm:

10.00 Uhr Gottesdienst in der Oberstufenmensa mit Pfarrer Tomaszewski

11.00 Uhr Eröffnung des Basars im Pädagogischen Zentrum

               Das Angebot umfasst Adventskränze und -gestecke, Gebäck,
               nützliche Dinge aus Holz, Stoff, Wolle und
               Papier - viele, viele gute Geschenkideen,
               Bücherflohmakt und Kinderbetreuung

11.30 Uhr Weihnachtliche Lieder mit der Bläsergruppe des Theresianum
               (Leitung: Herr Schneiders/Herr Schüler)

11.30 Uhr Mittagsessensangebot (bis 14.00 Uhr)

11.30 Uhr Café Herr Siebenhaar): heiße Getränke, Kuchen und Waffeln

12.00 Uhr Kaffee und Tee, Kuchen und Gebäck inder Mensa (bis 16.00 Uhr)

13.30 Uhr Adventsspiel und Musik der 5. Klassen in der Oberstufenmensa
                kurzer Bildervortrag über die Arbeit des Johannesbundes in Indien

17.00 Uhr Ende des Basars - Abbau und Aufräumarbeiten

Als Parkmöglichkeit nutzen Sie bitte den zum neuen Schulgebäude gehörenden Parkplatz (zufahrt Hechtsheimer Straße). Das PZ ist am Sonntagmorgen bis 11.00 Uhr geschlossen. Aufbauarbeiten müssen daher unbedingt am Samstag, 01. Dezember 2018, abgeschlossen sein.

Parkmöglichkeit:

 

 

              

Unser bisheriger Freiwilligendienstleistender Thorben Eckert bekommt Verstärkung. Wir begrüßen León Jumel, der kein Unbekannter bei uns ist, da er in diesem Jahr sein Abitur im Theresianum bestanden und seit 15. September 2018 bei uns begonnen hat und Marie Habla, die ihren Dienst am 1. Oktober 2018 begonnen hat, als unsere neuen FSJ ler sehr herzlich und wünschen eine gute Zeit in der Schulgemeinschaft unserer Schule.  Seit Mitte Oktober unterrichten Frau Eva Krämer und Herr Pfarrer Volker Truschel von der Johanniskirchengemeinde evangelische Religion an unserer Schule. Seien auch Sie beide ganz herzlich im Theresianum willkommen. Allen vier „Neuen“ wünschen wir Gottes reichen Segen für ihre jeweilige Aufgabe in der Schulgemeinschaft.

Der Informatik-Biber ist Deutschlands größter Schulwettbewerb im Bereich Informatik und fördert das digitale Denken mit lebensnahen, altersgerechten und alltagsbezogenen Fragestellungen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 entdecken Faszination und Relevanz informatischer Methoden. Der Wettbewerb zeigt, wie vielseitig das digitale Denken der Informatik ist und kann Interesse für das Fach Informatik wecken, ohne dass die Schülerinnen und Schüler Vorkenntnisse in diesen Bereichen haben müssen. Im Schuljahr 2018/2019 wird der Online-Wettbewerb in den Jahrgangsstufen 6 bis 8 sowie in allen Informatik-Grundkursen durchgeführt. Der Wettbewerb findet in der Zeit vom 5. bis 16. November 2018 statt. Herzlichen Dank an die beiden Kollegen Frau Griebel und Herr Hühne für die Organisation dieses Wettbewerbs. Nähere Informationen zum Wettbewerb finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>

Am Dienstag, dem 20. November 2018, findet um 18.00 Uhr für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 und deren Eltern eine Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit statt. Frau Render wird an diesem Abend über alternative Wege zur Schullaufbahn am Gymnasium informieren. Vorgestellt werden u.a. die Fachoberschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit und Soziales oder Technik), die in ihrem zweijährigen Bildungsgang Unterricht und berufliche Praxis miteinander verbinden und damit zur Fachhochschulreife führen oder durch den anschließenden Besuch der Berufsoberschule II bis zur allgemeinen Hochschulreife. Die Veranstaltung findet im Biologiesaal 101 statt. Herzliche Einladung!

Bühne frei für die Musikensembles des Theresianum am Freitag, dem 23. November 2018. Freuen Sie sich mit Tschaikowskys Rokoko-Variationen für Violoncello und Orchester (Solistin: Helena Gerl) und Evergreens der Comedian Harmonists in Chorfassung auf alte Melodien in neuem Gewand. Darüber hinaus erklingen auch aktuelle Pophits wie Ed Sheerans „Shape of You“ und John Legends Ballade „All of me“. Ein vielfältiges Programm erwartet alle Besucherinnen und Besucher an diesem Abend. Das Konzert findet im Pädagogischen Zentrum ab 19.30 Uhr statt! Herzlich willkommen!

 

 

Jahr für Jahr entstehen in den Freien Studien eindrucksvolle Produkte: liebevoll gestaltete Bücherkisten, rekordverdächtige Bauwerke aus Papier, Kurzfilme, professionelle Präsentationen zu akribisch gesammelten Forschungsergebnissen, Tänze, Wandzeitungen, historische Tagebücher und vieles mehr. Auf den Elternabenden der Stufen 7 bis 9 am Dienstag, dem 20. November 2018, um 19.30 Uhr finden die jugendlichen Forscher ein Publikum und erhalten eine angemessene Würdigung ihrer Leistungen. Im Gegenzug wird den Gästen ein Programm geboten, das dem beliebten Wissenschaftsmarkt in nichts nachsteht. Lassen Sie sich überraschen und beeindrucken. Herzliche Einladung!

Am Samstag, den 20. Oktober 2018, hat sich wieder eine große Zahl von Eltern mit ihren Kindern in unserer Schule engagiert und am Aktionstag Vieles erledigt, was unserem gelungenen Zusammenleben zugutekommt. Wir sind sehr dankbar für dieses Engagement, bei dem nebenbei auch ein Kennenlernen über die eigene Klasse hinaus möglich ist. Ein besonderer Dank gilt dem Team um Frau Filler, das in hervorragender Weise diesen Tag mit vorbereitet hat. 

Herr Pfarrer Tomaszewski (Foto) will auch in diesem Schuljahr wieder gemeinsam mit interessierten Jugendlichen die Firmung in der Schulgemeinde vorbereiten. Der Firmgottesdienst wird dann in der Schule stattfinden. Die Firmvorbereitung soll von Mittwoch, den 29. Mai 2019 bis Sonntag 02. Juni 2019 (über Christi Himmelfahrt) in einem Intensivkurs im Jugendhaus des Klosters Jakobsberg in Ockenheim/Gau-Algesheim (angefragt) stattfinden.  Oft gibt es nach einem Umzug wenig Kontakt zur neuen Pfarrgemeinde oder man möchte am liebsten mit den Freunden an der Schule zur Firmung gehen. Den Firmkatecheten ist wichtig, dass die Jugendlichen erfahren, was Firmung bedeutet und sich dabei gleichzeitig als Teil einer Gruppe erleben. Die jungen Leute sollen Erfahrungen machen, die über den Schulalltag und den Lebensraum Schule hinausgehen und gleichzeitig dahin zurückwirken. Wer Lust hat, sich auf diesen Firmweg zu begeben, melde sich bei Pfarrer Tomaszewski (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Im September 2018 hatte das Generalkapitel der Johannesschwestern von Maria Königin turnusgemäß eine neue Generaloberin zu wählen. Gewählt wurde Schwester Arpita Mathew CSJ, (Foto) die Provinzoberin der indischen Provinz. Wir gratulieren Schwester Generaloberin Arpita sehr herzlich und wünschen ihr Gottes reichen Segen für ihre neue Leitungsaufgabe. Die Johannesschwestern sind der weibliche Zweig des Johannesbundes, der bis zum Jahre 2013 unser Schulträger war. Bei dieser Gelegenheit danken wir auch der bisherigen Generaloberin Schwester Theresia Kelch CSJ für ihre gute Zusammenarbeit mit der Schule und die sehr gute Begleitung des Übergangs von der Ordensschule Theresianum zur Bistumsschule. Nachfolgend veröffentlichen wir einen Brief der neuen Generaloberin Schwester Arpita an die Schulgemeinschaft des Theresianum:

Liebe Schulgemeinschaft des Theresianum, lieber Herr Caspari,

mit großer Freude und Dankbarkeit grüße ich die Schulgemeinschaft des Theresianum. Als neu gewählte Generaloberin der Johannesschwestern, Leutesdorf, fühle ich mich verpflichtet, dem Theresianum verbunden zu sein, das einen zentralen Platz in den Herzen aller Schwestern, besonders aller Schwestern in Indien, hat. Das Theresianum hat dazu beigetragen, dass tausende von armen Studenten in Indien durch Ihre Großzügigkeit, insbesondere durch den Adventsbasar, eine Ausbildung erhalten haben und heute als verantwortungsvolle Bürger unseres Landes Indien tätig sind. Im Namen unserer Ordensgemeinschaft danke ich jedem von Euch im Theresianum, dem Direktor Herrn Caspari, dem Lehrerkollegium, den Eltern und Schülerinnen und Schülern. Gerne denke ich auch an den verstorbenen ehemaligen Schulleiter, Herrn Nilles, und viele andere Wohltäter, die in ihr himmlisches Zuhause gegangen sind. Ein Wort des aufrichtigen Dankes möchte gerne Schwester Maria sagen. Sie ist weiterhin die starke Brücke zwischen dem Theresianum und unserer Kongregation. Gestatten Sie mir einige Bemerkungen zu meiner Person: Ich stamme aus Indien und bin seit über 20 Jahren Lehrerin. Danach war ich sechs Jahre lang Schulleiterin in einer Diözesanschule in Nagpur mit über 3000 Schüler. Zuletzt hatte ich die Verantwortung als Provinzoberin unserer indischen Provinz. Das Theresianum wird mir immer am Herzen liegen, erst Recht weil ich selbst Lehrerin bin. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre segenreiche Arbeit im Theresianum. Ich verspreche Ihnen mein Gebet für den Erfolg aller Ihrer Bemühungen, besonders auch für den laufenden Umbau.

Mit freundlichen Grüßen

Schwester Arpita Mathew“

Sie machen gerne Musik, singen oder spielen ein Instrument? Sie engagieren sich in Ihrer Kirchengemeinde oder können sich das zumindest vorstellen? Dann kommen Sie zu uns.

Am 1. Dezember 2018 beginnen im Bistum Mainz die neuen Kirchenmusikalischen Ausbildungskurse. Sie bestehen zum einen aus den klassischen Formen der Kirchenmusik: der C- und D- Ausbildung für Orgelspiel, Chorleitung und Kinderchorleitung.

Zum anderen gibt es seit 2016 eine Ausbildung für Bandleiter (D-Popularmusik). Ein Einführungskurs in den Kantorendienst, der auch Einzelstimmbildung enthält, geht in die dritte Runde.

Das Unterrichtsangebot beinhaltet je nach Ausbildungsform: Orgelspiel, Liturgik, Liturgiegesang, Singen und Sprechen, Tonsatz, Gehörbildung, Partiturspiel, Musikgeschichte und Orgelkunde. Der Unterricht wird von den Regionalkantoren des Bistums Mainz und weiteren Lehrbeauftragten möglichst wohnortnah durchgeführt.

Die meisten Ausbildungsformen starten am 1. Dezember 2018. Anmeldeschluss hierfür ist der 30. September 2018.

Nähere Informationen gibt es beim Institut für Kirchenmusik des Bistums Mainz, Tel.: 06131/ 253898 oder im Internet unter: http://kirchenmusik.bistummainz.de/ausbildung/index.html.

Dort sind auch die Kontaktdaten der Regionalkantoren des Bistums Mainz zu finden. Sie sind die ersten Ansprechpartner und stehen für ein erstes unverbindliches Informationsgespräch oder Rückfragen gerne zur Verfügung stehen.

Im August 2018 ist der Vorstandsvorsitzende Herr Dipl. Ing. Thomas Höhle schweren Herzens aus beruflichen Gründen von seinem Amt des Vorstandsvorsitzenden der Theresianum Stiftung & Alumni zurückgetreten. Herrn Höhle war die Arbeit in der Stiftung ein Herzensanliegen. Er arbeitete lange Jahre im Vorstand zunächst als stellvertretender Vorsitzender und ab Juli 2012 dann als Vorstandsvorsitzender in Nachfolge des langjährigen Schulleiters und Mitgründers der Theresianum Stiftung & Alumni, Herrn Alois Nilles. Als ehemaliger Schüler kannte Herr Höhle sein Theresianum sehr gut. Er wollte dem Theresianum durch seine Mitarbeit in der Stiftung etwas von dem zurückgeben, was er durch die gute Ausbildung erhalten hatte. Seine berufliche Belastung war jedoch mittlerweile so stark geworden, dass er dem wichtigen Amt gerade in der derzeitigen Umbau- und Umbruchphase nicht mehr gerecht werden konnte. Daher entschloss er sich, seine Aufgabe abzugeben. Wir sind Herrn Höhle für seine geleistete langjährige Arbeit sehr dankbar und wünschen ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute. Er bleibt der Stiftung als beratendes Mitglied weiterhin verbunden. Wir freuen uns, dass Herr Professor Dr. Tobias Ehlen (Foto) sich vom Beirat der Stiftung in den Vorstand wählen ließ und bereit ist, die Position des Vorstandsvorsitzenden zu begleiten. Er ist ebenfalls ehemaliger Schüler des Theresianum und heute Professor für Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Reiserecht an der Hochschule in Worms und Justiziar eines Verbandes. Wir wünschen Herrn Professor Dr. Ehlen Gottes reichen Segen für seine neue Aufgabe in dieser wichtigen Zeit. Unterstützen Sie bitte seine Arbeit und die unserer Fördereinrichtungen, in dem Sie unsere Schule finanziell großzügig für die laufende Modernisierung unterstützen.  

Unsere gemeinsame Fundraising-Kampagne „LernensWert – Zukunftsprojekt Theresianum“ ist gestartet. Die Fördereinrichtungen der Schule gehen auf Stiftungen und Unternehmen zu, um finanzielle Unterstützung für unsere Schulsanierung zu akquirieren. Die ersten Bewerbungen sind eingereicht! Förderverein und Stiftung haben sich gegenüber dem Bistum verpflichtet, die Sanierung unserer Schule mit rund 3 Millionen Euro zu unterstützen.

Die Einnahmen des Sommerfestes in Höhe von 6380 Euro fließen in diesem Jahr ebenfalls komplett in die Schulsanierung. Stiftung und Förderverein bedanken sich bei der Schulgemeinschaft für ihren Einsatz, besonderen Dank auch an den SEB, der uns in diesem Jahr tatkräftig unterstützt hat! Zur Einschulung hat der Förderverein unsere neuen 5. Klassen wieder mit bunt bestückten Spielkisten ausgestattet. Auch wenn der Großteil Ihrer Beiträge in den nächsten Jahren in die Finanzierung unserer neuen Schule fließt, werden wir weiter unterschiedlichste Projekte finanzieren, die Ihren Kindern zu Gute kommen.

Wir freuen uns, dass vielfältige Bemühungen von unterschiedlichen Protagonisten dazu geführt haben, dass parallel zum Heiligkreuzweg in einem Teilabschnitt ein Radweg entstanden ist. Ein herzliches Dankeschön geht an die Mainzer Stadtwerke AG für ihre Zustimmung zur Umsetzung auf ihrem Gelände (Grünstreifen). Für die Ausführung gebührt der Dank den städtischen Fachämtern, besonders dem Stadtplanungsamt. Vielleicht gelingt ja noch die Fortführung des Radweges bis zur Theodor-Römheld-Straße. Aber die jetzt ausgebaute Strecke stellt ja auch schon einen erheblichen Sicherheitsgewinn für die Schülerinnen und Schüler dar.

Am Mittwoch, dem 31. Oktober 2018, feiert Frau Pfarrerin Elke Stein, Mainz-Hechtsheim, um 08.00 Uhr einen Abendmahlsgottesdienst anlässlich des Reformationstages mit den evangelischen Schülerinnen und Schüler der MSS 10 bis 12 in der Schulkapelle. Wir danken Frau Pfarrerin Stein, dass sie diesen Gottesdienst mit unseren evangelischen Christinnen und Christen feiert und heißen Sie in unserer Schule herzlich willkommen. Die katholischen Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen. Der Unterricht beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der MSS 10 bis 12 dann um 09.50 Uhr. Alle anderen Schülerinnen und Schüler haben planmäßig um 08.00 Uhr Unterrichtsbeginn.

Im vergangenen Schuljahr haben insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler einen Tag die Schulbank mit der Arbeitswelt getauscht und den erwirtschafteten Lohn Kindern in Afrika zugutekommen lassen. Dabei sind über 300 Euro zusammengekommen. Wir freuen uns über dieses Ergebnis und sind dankbar für die Teilnahme an der Aktion TAGWERK und das gezeigte Engagement. Herzlichen Dank auch an Theresa Unverricht vom SV-Team und ihren Helferinnen und Helfern, die dieses Projekt so engagiert betreut haben.

Die Stiftung „Wir für Kinder in Not“ freut sich sehr über das Ergebnis der Kollekte zugunsten der Stiftung, das beim Firmgottesdienst mit Domkapitular Nabbefeld im Juni dieses Jahres zusammengekommen ist. Es ist der sagenhafte Betrag von 970 Euro, der Kindern in Not zugutekommt. Herzlichen Dank an alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Ebenfalls im vergangenen Schuljahr fand für die 5. und 6. Klassen unsere Sponsorenwallfahrt nach St. Bernhard in Mainz-Bretzenheim statt. Unsere Kinder haben den tollen Betrag von 11.314 Euro erlaufen. Der Erlös geht je zur Hälfte an die Indienmission und an die Station in Mosambik der Johannesschwestern. Ganz herzlichen Dank an die Kinder, die gastgebende Pfarrei St. Bernhard, die Spender, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer, die Schulseelsorger und an den Schulsanitätsdienst.

Neben den in den letzten Schulnachrichten mitgeteilten Veränderungen bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben uns zum Ende des vergangenen Schuljahres noch die beiden pädagogischen Fachkräfte Frau Baron und Frau Wenzel verlassen. Ebenso hat Frau Dobrowolska zu einer Musikschule gewechselt. Ihnen allen Gottes Segen für Ihren weiteren Lebensweg. Neu zu uns sind Frau Sabine Placzek als Integrationskraft und unser FSJler Herr Thorben Eckert gekommen. Herzlich willkommen ist auch unsere neue englische Sprachassistentin Frau Francesca Broom. Ebenfalls neu im Küchenteam ist Frau Beate Kohler. Wir begrüßen Sie alle herzlich in unserer Schulgemeinschaft und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Seit 2008 besteht am Theresianum ein Austausch mit einer High-School im Bundesstaat Minnesota in den USA. Nach fünf erfolgreichen Austauschen mit der Blaine High-School wird in diesem Jahr zum ersten Mal der Austausch mit der Andover High School erfolgen. 20 Schülerinnen und Schüler fliegen am 6. Oktober 2018 unter der Leitung von Frau Kissinger und Herrn Zander nach Philadelphia, um nach ein paar Tagen der Akklimatisierung dann weiter nach Minneapolis zu fliegen. Die Theresianer werden dort in Gastfamilien untergebracht sein und nehmen am Schulalltag einer High School teil. Der Rückbesuch findet im Juni 2019 statt. Herzlichen Dank den beiden betreuenden Lehrer für ihr Engagement.

Am Donnerstag, dem 25. Oktober 2018 findet im Theresianum die zweite CodeWeek statt. Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse haben dabei die Gelegenheit, einen ganzen Tag am Programm, das der IT Klub Rheinhessen e.V. mitbegleitet, teilzunehmen. Im Rahmen dieser Tagesveranstaltung werden sie auf spielerische Weise an Grundlagen der Programmierung und Elektrotechnik herangeführt. Die CodeWeek ist ein Konzept der Europäischen Kommission, um Jugendlichen in allen EU-Ländern einen motivierenden und den technischen Entwicklung unserer Zeit angemessenen Zugang zur Welt des Programmierens und der Digitaltechnik zu ermöglichen. Für die Zeit der Schulung erhalten die Schülerinnen und Schüler einen eigenen Mini-Computer namens Raspberry Pi. Dieses Gerät ermöglicht ein leichtes Experimentieren, ist vielseitig und preislich sehr günstig, so dass es auch für das Lernen zu Hause sehr gut geeignet ist. Wir wünschen allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen viel Freude beim entdeckenden Lernen. Wir sind Herrn Hühne (auf dem Foto hinten stehend) als betreuendem Lehrer sehr dankbar, dass er unserer Schule diese neue Form des Lernens mit PC ermöglicht hat und danken für sein Engagement.

Unterricht endlich mal anders. Nach zwei Jahren Abstinenz sollte es endlich wieder soweit sein. Bundesjugendspiele für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8. Der klassische Leichtathletik 4-Kampf mit Sprint, Weitsprung, Ballwurf und einem Ausdauerlauf. In verschiedenen Riegen aufgeteilt versuchten alle, das Bestmögliche herauszuholen. Geht es doch neben der Auszeichnung mit Ehren-, Sieger- oder Teilnehmerurkunde auch um das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens. Bei bestem Leichtathletikwetter war die Anlage in der Uni der perfekte Ort für die Ausrichtung, auch wenn dem ein- oder anderen Schüler die Wartezeiten zwischen den einzelnen Wettkämpfen teilweise zu lang gewesen ist. Leider hat es am Ende für die Jahrgangsstaffeln aus zeitlichen Gründen nicht mehr gereicht. Das nächste Mal wird es besser.

Insgesamt haben 233 Jungen und 247 Mädchen an den Bundesjugendspielen teilgenommen. Davon erreichten 87 Jungen und 62 Mädchen eine Ehrenurkunde. Für eine Siegerurkunde reichte es bei 84 Jungen und 101 Mädchen. Insgesamt ein toller Tag – insbesondere wenn man bedenkt, dass sonst Schule gewesen wäre – der ohne die vielen Helferinnen und Helfer aus den Sport Leistungskursen und der Sportfachschaft nicht zu bewältigen gewesen wäre.

Seite 2 von 6

Go to top