Am Donnerstag, dem 28. März 2019, findet um 19.30 Uhr die ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins Theresianum eV statt. Wenn Sie auf "Einladung zur Mitgliederversammlung als pdf-Datei " klicken, finden Sie das Einladungsschreiben mit der Tagesordnung.  Einladung zur Mitgliederversammlung als pdf-Datei  Herzliche Einladung.

 

Nach einer sehr harmonischen Austauschbegegnung zwischen frankophilen TH-Schülerinnen und -Schülern mit einer Schülergruppe unserer Partnerschule St.Etienne in Sens/Bourgogne im November 2018 freuen sich alle Beteiligten nun auf ein Wiedersehen in Frankreich. 33 Theresianerinnen und Theresianer der Stufen 9 -12 werden vom 11. - 18. März erfahren, dass sie ihre Französischkenntnisse auch und gerade außerhalb des Klassenzimmers wunderbar zum Einsatz bringen können. Wir sind alle sehr gespannt auf ein abwechslungsreiches Programm in und um die schöne Stadt Sens inklusive zweier Tagesausflüge nach Paris und offen für viele bereichernde Erfahrungen mit unseren französischen Freunden! A bientôt, la France! Danke an Frau Bachmann und ihr Team für die Vorbereitung und Durchführung dieses Austausches.

Da gegenwärtig das Alltagsleben und zunehmend auch das Lernen der Kinder und Jugendlichen immer früher von digitalen Geräten und Inhalten geprägt ist, müssen die angesprochenen Kompetenzen frühzeitig erworben werden. Deshalb startet zum zweiten Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 das Pilotprojekt zur Einführung des Medienkompasses in der Orientierungsstufe. Dieses wird zunächst mit einer fünften Klasse durchgeführt und bis in die Jahrgangsstufe 6 fortgeführt. Ein Oberstufenkurs vermittelt Peer-to-Peer die grundlegende Bedienung von Computern und den effizienten Umgang mit verschiedenen Programmen. Darüber hinaus soll den Schülerinnen und Schülern ein reflektierter Umgang mit digitalen Geräten und den Möglichkeiten und Gefahren des Internets ermöglicht werden. Die Arbeitsgruppe „Medienkompass“ entwickelt zudem ein Konzept zur nachhaltigen Implementierung in den Unterricht. Ziel ist es, den Medienkompass ab dem Schuljahr 2020/2021 flächendeckend in der Orientierungsstufe umzusetzen.

In der Fastnachtswoche erhalten vom 6. bis zum 8. März ein weiteres Mal bis zu 30 interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Chance, im Rahmen des Projekts „Make Your School“ ihre Ideen zur Lösung vieler kleiner Probleme des Schulalltags in die Tat umzusetzen. Hierfür können sie auf eine Vielzahl elektrotechnischer Bauteile, Computerprogramme und Werkzeuge zurückgreifen und werden durch erfahrene Mentoren von Wissenschaft im Dialog, denen wir auch dieses Jahr herzlich danken, bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützt. Nach den beeindruckenden Ergebnissen des letzten Durchgangs sind wir gespannt auf alle diesjährigen Projektideen und deren Umsetzung. An diesen Tagen werden Drähte verbunden, Platinen gesteckt, Sensoren ausgelesen und kleine Programme geschrieben. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Freude, Inspiration und Erfolg bei der Umsetzung ihrer Einfälle an diesen sogenannten Hackdays. (oben ein Foto von den letztjährigen Hackdays). Und vielleicht kommt die eine oder andere Erfindung schon bald im neuen Schulgebäude zum Einsatz.

Am Aschermittwoch, dem 6. März 2019, starten alle katholischen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer um 08.00 Uhr mit einer Wort-Gottes-Feier im PZ in die vierzigtägige Fastenzeit. Alle anderen sind sehr herzlich eingeladen. * Umdenken, was mir wirklich wichtig im Leben ist * Asche als Bild der Wandlung und Heilung * Aus Verbrannten, Totem wächst neues Leben.

Nach den Weihnachtsferien hat uns Frau Dana Lewis als Neigungsgruppenlehrerin verlassen, um in den USA ihr Studium zu beginnen. Frau Eva Krämer (e Rel) hat ihr Referendariat begonnen, so dass sie uns auch verlässt. Herr Glöckner wird uns ebenfalls verlassen  und zur Hildegardisschule wechseln. Außerdem beendet Herr Pfarrer Volker Truschel (eRel) seine Aushilfstätigkeit am Theresianum. Wir danken den Ausscheidenden für ihren Dienst am Theresianum. Neu begrüßen wir Frau Katharina Kölbach, die Französisch unterrichten wird. Unser Schulseelsorgeteam wird durch Frau Pfarrerin Sarah Kirchhoff vervollständigt. Frau Pfarrerin Kirchhoff wird evangelische Religion unterrichten und in der Schulseelsorge mitarbeiten. Frau Lisa Kerwagen (E, Bio), Herr Philipp Butschek (L) und Herr Björn Andreas Scherzinger  (G kath. Rel) verstärken unser Team ebenfalls. Allen sagen wir ein herzliches Willkommen und wünschen Gottes Segen bei der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. 

Am Donnerstag, dem 21. Februar 2019, um 10.00 Uhr erklingt in der Turnhalle der Martinusschule Oberstadt Camille Saint-Saens „Karneval der Tiere“. Es musiziert der Leistungskurs Musik der MSS 11 zusammen mit dem Schulorchester unter der Leitung von David Oelbe. Klassen der Orientierungsstufe können das Programm am Theresianum am gleichen Tag um 14.30 Uhr im PZ als Einstimmung auf die Winterferien hören.

Wir freuen uns, dass unsere gemeinsame Fundraising-Kampagne „LernensWert – Zukunftsprojekt Theresianum“ erste Erfolge zeigt. Die Sparkasse Mainz unterstützt die Sanierung unserer Schule 2019 und 2020 mit großzügigen Spenden. Etliche private Spender, die namentlich nicht genannt werden wollen, haben bereits Gelder überwiesen. Weitere Firmen, auf die wir zugegangen sind, reagieren sehr interessiert und positiv auf das neue Raumkonzept der Schule; wir sind optimistisch, weitere finanzielle Unterstützung zu erhalten. Auf der nächsten Mitliederversammlung des Fördervereins informieren wir Sie detaillierter über den Stand der Spenden. Termin und Einladung entnehmen Sie bitte der nächsten Ausgabe dieser Schulnachrichten. Für 2018 konnten Förderverein und Theresianum Stiftung & Alumni dem Bistum Mainz 100tausend Euro als Sanierungsbeitrag zukommen lassen. Diese Mittel stammen aus Rücklagen, die wir in den letzten Jahren zu diesem Zweck gebildet haben und ermöglichen, dass unsere Schule außergewöhnlich gut ausgestattet werden kann. Wir bedanken uns an dieser Stelle wiederholt und ausdrücklich bei allen, die unsere Fördereinrichtungen unterstützen!

Vom Freitag, dem 08. März 2019, auf Samstag, dem 09. März 2019, wird am Theresianum zum zweiten Mal eine liturgische Nacht für Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse angeboten. Wir starten mit einem gemeinsamen Abendessen und einem Impuls. Im Verlauf der Nacht laden wir dazu ein, anhand der letzten Stunden im Leben Jesu auch dem eigenen Leben und Gedanken nachzugehen. Um wachzubleiben planen wir eine gemeinsame Nachtwanderung in der Mitte der Nacht. In unserer Schulkapelle werden wir mit Gesängen aus Taizé ruhig gestaltete Gebetszeiten erleben. Die Nacht endet am Morgen mit einem Frühstück für alle. Ansprechpartner sind Frau Bohrmann, Frau Schmitt-Helfferich und Herr Pastoralreferent Straszewski-Brantzen. Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch! 

 

Die Schulzeit der MSS 12 neigt sich langsam dem Ende zu und schon bald sind die Schülerinnen und Schüler in alle Welt verteilt. Doch zuvor wollen sie im Rahmen des Kulturabends ihre Talente zeigen. Daher ergeht eine herzliche Einladung, am Freitag, dem 08. Februar 2019, um 19.30 Uhr im PZ ein vielfältiges Programm zu genießen: Es erwarten Sie mehrere kammermusikalische und solistische Auftritte mit klassischen, aber auch modernen Werken. Darüber hinaus werden Unterrichtsprojekte, wie eine eigene Verfilmung des Lk Deutsch von Fontanes Meisterwerk „Effi Briest“ und ein im Sportunterricht entstandener Tanz präsentiert. Freuen Sie sich schon jetzt auf das große Finale des Stufenchors, in dem einer der größten Hits von Queen vorgetragen wird. In der Pause können Sie sich mit Brezeln, Saft oder Sekt stärken und die Ausstellung des Kunst Lks bewundern. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten. Die Jahrgangsstufe freut sich über zahlreiche Besucher!

Die Israel-AG des Jahres 2016 hat sich noch einmal zusammengefunden, um für die Schulgemeinschaft des Theresianum und Gästen eine Ausstellung zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019 zu gestalten. Das Thema lautet: „Wie krank ist das denn? – ‚Volksgesundheit‘ in Mainz zwischen 1933 und 1945“. Gesund zu sein, ist ein Segen. Einen guten Arzt zu haben, der in der Not hilft, ebenfalls. Ein Gesundheitsamt zu haben, das sich fürsorglich um das Wohlergehen der Bürger im Allgemeinen kümmert, gehört zum Standard. Voll ausgebildete Fachärzte und auf dem neuesten Stand ausgestattete Krankenhäuser sind ebenfalls Teil medizinischer Versorgung. Vor 1933 war all dies in Mainz der Fall. Das NS-Regime zwischen 1933 und 1945 pervertierte jedoch das bestehende System: Jüdischen Ärzten wurde – nicht nur in Mainz – die Approbation entzogen. Vom Israelitischen Krankenhaus blieb nur das nackte Gebäude selbst übrig. Die medizinische Versorgung etlicher Mainzer war eingeschränkt: Jüdischen Mainzern war der Besuch bei „arischen“ Ärzten verwehrt; „arische“ Mainzer verloren ihre oft langjährigen jüdischen Haus-, Fach- und Klinikärzte. Das Gesundheitsamt arbeite streng nach den nationalsozialistischen Vorgaben. Im Namen der sogenannten „Volksgesundheit“ wurden aus dem Mainzer Städtischen Krankenhaus Patienten aus der Psychiatrie zur Tötung nach Hadamar überwiesen. Alle diese Gesichtspunkte sollen in der Ausstellung in den Blick genommen werden, um diese Beispiele von unchristlichem Handeln, Eidbruch und Menschenverachtung der Verdrängung und dem Vergessen zu entreißen. Wir laden Sie sehr herzlich zu dieser Ausstellung im PZ des Theresianum in der Zeit vom 23. bis 30. Januar 2019 ein. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 07.30 bis 16.30 Uhr zugänglich. Herzlichen Dank an Martina Badem und Elfriede Plückelmann-Rhode und den mitgestaltenden Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement wider das Vergessen.

Der diesjährige Praktikertag, den die Schule auf Initiative der Theresianum Stiftung & Alumni jährlich durchführt, findet am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, für die Jahrgangsstufe 11 statt. Die Schülerinnen und Schüler haben die Wahl von der Weltfirma bis zum selbstständigen Familienbetrieb, vom öffentlichen Arbeitgeber über das Aktienunternehmen bis zum Privatunternehmen. Folgende Firmen haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt: Bundeswehr, Katholisches Klinikum Mainz, Kommunikation und Design - Werbeagentur Raab, Verlagsgruppe Rhein-Main, Firmengruppe RUBIX Europe, Schott AG und Sparkasse Mainz. Weitere Firmen und Unternehmen sind angefragt. Neben einer kurzen Vorstellung des Unternehmens werden meist durch die Ausbildungsleitungen die Ausbildungswege und teilweise auch duale Studiengänge bzw. berufsbegleitende Weiterqualifizierungsmöglichkeiten vorgestellt. In den Kleingruppen bietet sich die Chance für individuelle Fragen und das Aufgreifen konkreter Anliegen (Bewerbungsfristen, Praktika, Werkstudenten u.a.m.) Wir hoffen, dass das diesjährige Angebot wieder gewinnbringend für unsere Schülerinnen und Schüler sein wird und danken allen Unternehmen für die zum Teil langjährige Zusammenarbeit mit unserer Schule.

 

Die Theresianum Stiftung & Alumni lädt in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk für Freitag, den 01. Februar 2019 um 19.00 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Schüleraustausch – Der Drang in die Ferne – Auslandsaufenthalte während der Schulzeit“ von Herrn Ivo Thiemann, Mitarbeiter des unabhängigen Bildungsberatungsdienstes Weltweiser, im Raum NaWi im Erdgeschoss ein. Der Referent wird an diesem Informationsabend folgende Fragen beantworten: Was bedeutet es überhaupt, Austauschschüler zu sein? Wie findet man eine Gastfamilie? Gibt es einen idealen Programmanbieter? Welche Kosten, Stipendien, alternative Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Um diese und weitere Fragen dreht sich das Referat, das nicht zuletzt den Zuhörern die Entscheidung pro oder contra Schüleraustausch erleichtern soll. Die Veranstaltung ist Auftakt zur 13. Jugendbildungsmesse, die am folgenden Tag ebenfalls im Theresianum stattfinden wird. Nutzen Sie diese Informationsmöglichkeit, die exklusiv im Theresianum stattfinden wird.

Am Samstag, dem 2. Februar 2019, findet an unserer Schule im Pädagogischen Zentrum  die Jugendbildungsmesse (JuBi) auf Initiative der Theresianum Stiftung & Alumni statt. Auf der Messe zu Auslandsaufenthalten informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer über Programme wie Schüleraustausch, High School, Sprachreisen, Work & Travel, Au-Pair, Gastfamilie werden in Deutschland, Homestay, Praktika, Studium im Ausland und internationale Freiwilligendienste. Auch zu Stipendien und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten wird beraten. Die JuBi richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 13, ihre Eltern und Lehrer. Die Messe findet in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Am Vorabend der JuBi findet um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung des Veranstalters der JuBi Weltweiser statt, wo Sie detaillierte Informationen erhalten können und auch die Möglichkeit für Fragen gegeben ist. Dies ist ein außerordentlich interessantes Angebot exklusiv für Mainz. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>>>

Weitere Infos zur JuBi und Ausstellerliste finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>>>>

 

Am Montag, dem 21. Januar 2019 und am Dienstag, dem 22. Januar 2019 findet wieder unser traditionelles Schülersportfest in Form von Klassenstufenmeisterschaften in der Sporthalle des Theresianum statt. Aufgrund der umbaubedingten räumlichen Trennung des Schulgebäudes und der Sportstätten werden wir an beiden Tagen mit den Jüngsten starten, so dass sie nur auf dem Rückweg zur Schule begleitet werden müssen. Falls Sie Ihre Kinder mit dem Auto zur Sporthalle bringen, bedenken Sie bitte, dass die Halle nur über den Bretzenheimer Weg zugänglich ist. Die Stufenmeisterschaften finden wie folgt statt: Montag, den 21.01.19 von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr Stufe 6; von 09.50  Uhr bis 11.20 Uhr Stufe 8 und von 11.40 Uhr bis 13.15 Uhr die Stufe 7. Am Dienstag, dem 22. 01.19, beginnt die Stufe 5 (von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr) und die Stufe 9 macht den Abschluss (von 09.50 Uhr bis 11.20 Uhr). Herzlichen Dank an die Fachschaft Sport, die dieses Sportfest wieder organisiert und durchführt. Besonderer Dank gilt Frau Isabel Schmitt für die Gesamtorganisation. Nun wünschen wir allen viel Freude und sportliche Erfolge.

Unter diesem Motto weist das Bischöfliche Jugendamt der Diözese Mainz auf seiner Homepage auf seine Freiwilligendienste hin. Wir sind dankbar, dass Frau Daniela Mohr, Dipl. Sozialarbeiterin FH, sich bereit erklärt, Interessenten der MSS 11 und 12 über die Möglichkeiten einen Freiwilligendienst im Bistum zu absolvieren, informiert. Frau Mohr wird am Montag, dem 14. Januar 2019, um 16.00 Uhr referieren und Fragen beantworten. Herzlichen DANK!

Am Dienstag, dem 22. Januar 2019, laden wir alle Basarhelferinnen und –helfer zu einem Wortgottesdienst um 19.00 Uhr in der Kapelle unter Leitung von Herrn Pastoralreferenten Straszewski-Brantzen (Foto) ein. Wir wollen damit allen Helferinnen und Helfern für ihr außerordentliches Engagement danken und diesen Dank vor Gott tragen. Im Anschluss an den Gottesdienst treffen wir uns noch zu einem gemütlichen Beisammensein in der Mensa. Der Gesamterlös des Basares ist der unglaubliche Betrag von ca. 21.000 Euro. Allen, die dazu beigetragen haben, besonders den beiden Organisatoren Frau Horn und Frau Manasek, sagen wir herzlichen DANK!

Wie in jedem Jahr versuchen wir die Kinder der Klassenstufe 6 in einem großen Wettbewerb zum Lesen zu verführen. Schulsiegerin 2018 wurde Helena Siebenhorn aus der Klasse 6a. Sie gewann das Schulfinale mit einem tollen Vortrag aus Michael Endes „Zauberschule“. Beim Klassenwettbewerb hatte sie aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vorgetragen. Auch die anderen Klassen hatten würdige Sieger in die Endrunde geschickt: Emilie Rohimli war mit „Die glorreichen Sieben und der rätselhafte Kunstraub“ für die 6n im Rennen, Marlene Boguhn mit „Pippi Langstrumpf“ für die 6s sowie Nevan Fernando mit „Rico, Oscar und das Herzgebreche“ für die 6g. Letzterer vertrat im Finale den erkrankten Julius Gilbert. Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch und danke an die Deutschlehrer der 6. Jahrgangsstufe!

Am Dienstag, dem 18. Dezember 2018, wird die 6. Jahrgangsstufe in Begleitung der Klassenleitungsteams das Weihnachtsstück „Alice im Wunderland“ im Wiesbadener Staatstheater ansehen. In der 5. Stunde werden die Schülerinnen und Schüler das Theresianum verlassen, um mit der S-Bahn nach Wiesbaden zu fahren. Dort beginnt die Aufführung um 13.30 Uhr, so dass alle wieder gegen 16 Uhr in Mainz sein werden. Herzlichen Dank besonders an Frau Ledroit, die diese Exkursion organisiert hat.

Seite 2 von 4

Go to top