Sicherlich kennen viele von uns das unbestimmte Gefühl, ein Kribbeln im Bauch, wenn etwas völlig Neues vor uns liegt. Das neue Schuljahr gleicht einem leeren wertvollen Blatt. Zum einen verspürt man den Drang sofort loszulegen, seine Spuren zu hinterlassen, das neue Schulgebäude zu erobern und anzufangen. Andererseits fehlt manchmal auch der Mut zum nächsten Schritt, das Vertraute hinter sich zu lassen, sich auf unbekannten Pfaden zu bewegen, bei denen man nicht weiß, wohin sie führen. So müssen wir uns alle noch ein wenig gedulden, bis wir unser neues Schulgebäude beziehen können. Aber im Laufe dieses ersten Schulhalbjahres werden wir wieder in unser Stammhaus zurückkehren.  Voller Vertrauen wagen wir den Sprung und fliegen -  den Vögeln gleich - los in die Weite des Himmels. Und plötzlich klappt alles und das Unmögliche wird möglich. Doch werfen wir noch einmal einen kurzen Blick zurück auf das vergangene Schuljahr.  Unser langjähriger Leiter des Organisationsbüros Herr Diehl wurde mit Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand versetzt. Herr Dr. Hoffmann, Mitglied des Schulleitungsteams, wurde als Mittelstufenleiter zum Rhabanus-Maurus-Gymnasium versetzt. Ebenfalls gehören seit dem Ende des Schuljahres  nicht mehr zum Team: Herr Butscheck, Frau Kerwagen, Frau Kleppel, Herr Lhotzky, Herr Scherzinger, Frau Schrader und Frau Wagner. Frau Klumb wird mit Beginn dieses Schuljahres zum Ketteler-Kolleg abgeordnet und Herr Friedrich beginnt ein Sabbatjahr. Folgende ehemalige Referendare haben uns ebenfalls verlassen: Herr Etz, Herr Haberstock und Herr Ohl. Frau Gildein, die als Integrationskraft bei uns gearbeitet hat, hat uns auch verlassen. Wir sind allen genannten dankbar für ihren Dienst in unserer Schulgemeinschaft und wünschen Ihnen für den weiteren Lebensweg Gottes Segen. Mit Beginn des neuen Schuljahres wird Frau Freund ihren Dienst nach ihrem Sabbatjahr wieder aufnehmen, ebenso Frau Tellhelm nach Beendigung ihrer Elternzeit. Frau Dr. Höttges (E, D), Herr Mittag (E, L) und Frau Rauls (F, Ek) werden nach ihrem erfolgreichen zweiten Staatsexamen weiter bei uns beschäftigt. Ganz neu kommen: Frau Kallenberg (M, Sp), Frau Kreuter (D, Ek), Herr Kreuter (E, G), Frau Loch (D, Ek), Herr Oldenburg (eRel, Bio), Frau Roth (BK, D) und Frau Schiplling (D, Ek). Wir begrüßen Sie ganz herzlich als neue Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule. Ihre Ausbildung vervollständigen werden folgende neue Referendarinnen und Referendare in den nächsten 18 Monaten: Frau Barth (G, E), Frau Helfenbein (Ek, Sk), Frau Hesse (Bio, D), Herr Peters (M, F) und Herr Ruppert (Sp, Ek). Weiterhin startet bei uns Frau Deiß als pädagogische Fachkraft für die Theater-Neigungsgruppe. Allen, die in diesem Schuljahr bei uns ihren Dienst aufnehmen, heißen wir herzlich willkommen und wünschen ein schnelles Einleben in unsere Schulgemeinschaft. Ab diesem Schuljahr begrüßen wir aber auch 123 neue Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit Ihren Eltern und 8 Schülerinnen und Schüler, die als Quereinsteiger zu uns kommen. Wir freuen uns und wünschen auch Euch und den Eltern, dass Sie sich wohl bei uns fühlen. An Gottes Segen ist alles gelegen. So erbitten wir für unsere gesamte Schulgemeinschaft diesen Segen für das vor uns liegende Schuljahr und vertrauen auf die Gaben des Heiligen Geistes, dass er uns begleite.

Das Bistum Mainz hat dem Theresianum für Montag, den 14.Oktober 2019, und Dienstag, den 15.Oktober 2019, zwei Studientage zur konzeptionellen Arbeit des Lehrerkollegiums im Rahmen des Schulumbaus zugestanden. Daher findet an diesen beiden Tagen (Verlängerung der Herbstferien) kein Unterricht statt. Am Mittwoch, dem 16. Oktober 2019, wird ein Projekttag zum Thema „Gesundheit“ stattfinden, der von den Eltern in Federführung des Schulelternbeirates vorbereitet und durchgeführt wird. Wir danken den beteiligten Eltern ganz herzlich für diese tolle Unterstützung unserer Arbeit. Damit kann das Kollegium am Mittwoch, dem 16.Oktober, noch einen zusätzlichen Studientag veranstalten. Der Unterricht nach Stundenplan beginnt dann am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019. Ausführlichere Infos zum Projekttag erfolgen in der Septemberausgabe der Schulnachrichten.

logo ASCSeit seiner Gründung im Jahre 1983 ist der ASC Theresianum Mainz mit dem Ganztagsgymnasium Theresianum eng verbunden: das Ganztagsgymnasium und der ASC mit dem Schwerpunkt Basketball wollen gemeinsam im Sinne einer ganzheitlichen Bildung den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, Sozialkompetenz zu erwerben, diese auszubauen und sportliche Ziele zu erreichen. Dies zeigt sich im Trainings- und Spielbetrieb des Vereins und den Kooperationen mit der Schule in den Neigungsgruppen und sehr erfolgreichen Schulmannschaften (letztes Schuljahr 5. Platz beim Bundesfinale in Berlin WK II weiblich und 10. Platz WK II männlich). Mit 20 aktiven Mannschaften und ca. 500 Mitgliedern ist der ASC Theresianum Mainz einer der größten und erfolgreichsten Basketballvereine in Rheinland-Pfalz. Die Damenmannschaft spielt in der 2. Bundesliga, die Herrenmannschaft spielt in der 2. Regionalliga. Abgerundet wird das Trainingsprogramm des ASC durch das Mutter-Kind-Turnen, das integrative Kinderturnen sowie die Ballschule. Wenn Sie Interesse haben und Ihr Kind uns kennenlernen will, melden Sie sich in der Geschäftsstelle per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auf Sie!

…; wo gute und moderne Kleidung günstig ist; wo keine Fetzen und kein Ramsch angeboten werden; wo man aktiv etwas für den Ressourcenschutz und die Umwelt tun kann; wo man mit gutem Gewissen seine Garderobe ergänzt. Einfach am Samstag, dem 14. September 2019, zwischen 10 und 12 Uhr ins PZ des Theresianum kommen und bummeln. Neben Kleidung ab Größe 134 werden Bücher, DVDs, Spiele und vieles mehr angeboten. Mit dem Kauf von selbstgebackenem Kuchen und frisch belegten Brötchen wird der Sozialfonds unserer Schule unterstützt. Weitere Informationen können unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefragt werden.

Logo Foerderverein mit TextWir Fördereinrichtungen begrüßen herzlich unsere neuen Schülerinnen und Schüler mit Ihren Eltern. Bei Einschulung und Sommerfest werden wir Gelegenheit haben, ins Gespräch zu kommen. Unsere Arbeit konzentriert sich derzeit auf die Schulsanierung: Wir werben bei Firmen und Stiftungen um Unterstützung und wenden uns mit Spendenkampagnen an die Schulgemeinschaft. Unsere Aktion „Mein Tisch, mein Stuhl“ hat in den letzten Monaten 80.084,44 Euro (Stand 13. Juli 2019) eingebracht. Ein tolles Ergebnis! Wir sind sehr dankbar! Für die neuen, flexibel einsetzbaren Möbel sind insgesamt Kosten in Höhe von 600.000 Euro veranschlagt. Unsere Kampagne läuft weiter, mehr Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Schule. Die neuen Fünftklässler begrüßen wir traditionell mit einer prall gefüllten Spielekiste für jede Klasse. Generell unterstützen wir Projekte und Anschaffungen, die den Schul- und Lernalltag Ihrer Kinder erweitern und bereichern und die mit den üblichen Mitteln nicht zu stemmen wären. Wir Fördereinrichtungen freuen uns über jedes neue Mitglied bzw. Zustifter, das unsere Arbeit unterstützt!Logo Theresianum Stiftung Alumni mit Schriftzug 2017

Betende HndeVielleicht wurden Sie ja vor langer Zeit getauft, aber können mit dem Glauben, mit Gott, mit der Kirche nicht mehr viel anfangen? Vielleicht wollen Sie mit mehreren zusammen feiern oder sind auf der Suche nach mehr Spiritualität, nach einer Kraftquelle in Ihrem Leben? Dann ist vielleicht das Angebot unseres Schulpfarrers Michael Tomaszewski einmal im Monat im Laufe des Schuljahres (Ausnahme Februar 2020) eine Eucharistiefeier am Sonntagabend anzubieten etwas für Sie? Dann sind Sie sehr herzlich willkommen. Gerne können Sie auch Interessierte mitbringen, der Gottesdienst ist für jede/ für jeden offen. Der erste Gottesdienst des neuen Schuljahres ist am 22. September 2019 um 18.30 Uhr. Wir freuen uns auf Sie! Bitte entnehmen Sie die weiteren Termine unserer Homepage www.theresianum-mainz.de

Logo WfKiN

Sie kennen unsere Stiftung „Wir für Kinder in Not“ nicht? Sie besteht seit 1987 und hat heute ein Kapital von 1,3 Millionen Euro. In jedem Jahr unterstützt die Stiftung mit den Erträgen von rund 18.000 € Projekte in Deutschland, Osteuropa, Asien, Afrika und Mittelamerika. In allen Projekten gibt es Ansprechpartner, die den Verantwortlichen der Stiftung persönlich bekannt sind. „Wir für Kinder in Not“ hilft Familien, dass ihre Kinder einen Kindergarten oder eine Schule besuchen können, unterstützt kranke Kinder, Waisen- und Straßenkindern. In diesem Jahr sind zu den Bestehenden zwei neue Projekte mit Zuwendungen hinzugekommen: die Kinder der Lakota-Indianer in Nordamerika und Kinder armer Familien in einem Vorort von Bonn. Wenn auch die Hilfe bei der großen Not der Kinder weltweit nur gering ist, so wird alles dafür getan, an einigen Orten Not nachhaltig zu lindern. Hilfe ist jedoch nur möglich, wenn die Stiftung von vielen durch Zustiftungen und Spenden unterstützt wird. Dabei sind die Klassen 5 und 6 und andere mit den monatlichen Kuchenaktionen im Theresianum eine große Hilfe. Ferner wird „Wir für Kinder in Not“ unterstützt mit Spenden bei besonderen Anlässen. Bei allen großen Festen des Theresianum ist die Stiftung immer mit einem Stand vertreten, das nächste Mal beim Sommerfest. Herzliche Einladung, einmal vorbeizukommen.

Nähere Informationen finden Sie auch unter www.wir-fuer-kinder-in-not.de.

Susanne Heinrigs, Vorstand

 

Die Besinnungstage der Jahrgangsstufe 10 wurden vom Team der Schulseelsorge neu konzipiert und werden in diesem Schuljahr zum ersten Mal in einer neuen Form stattfinden. Anliegen ist es, den Schülerinnen und Schülern mehr als bislang wirklich Tage der Selbstreflexion und Selbstvergewisserung zu ermöglichen und über die unterrichtlichen Leistungen hinaus mit Blick auf die ganze Person und Biographie eine gute Grundlage für den Beginn der Oberstufe zu legen. Viele Angebote sind dazu deutlich spiritueller angelegt. Das Spektrum reicht von Exerzitien, Pilgern auf dem Jakobsweg oder Wandern bis hin zu einer etwas längeren Taizé-Fahrt nach Frankreich. Auch das langjährige Angebot von „Kloster auf Zeit“ wurde nun in die Reflexionstage integriert, und das ehrenamtliche Team des Bischöflichen Jugendamts wird – für eine kleinere Gruppe - weiterhin ein Angebot im bisher bekannten Format anbieten. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Fahrradwallfahrt zu unternehmen, oder sich in der Schule künstlerisch, musisch und literarisch mit der eigenen Biographie auseinanderzusetzen. Das Team der Schulseelsorge freut sich, dass viele Kolleginnen und Kollegen gewonnen werden konnten, die die Angebote durchführen. Somit wird dieses schulpastorale Angebot von vielen geschultert und trägt hoffentlich für alle Beteiligten zu einem guten Start in die Oberstufe bei. 

Unsere Schülerin Joline Vo (7 n) hat bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in rhythmischer Sportgymnastik im Dreikampf einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

Insgesamt neun Oberstufenschüler des Theresianum besuchten zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Vogt im Juni 2019 das Gymnasium am kurfürstlichen Schloss in Mainz und arbeiteten zusammen mit weiteren 15 Informatikschülerinnen und -schülern in Kleingruppen mit Lego Mindstorms Robotern. Diese Roboter sind für derartige Robotik-Projekttage aufgrund der intuitiven Programmierung und der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit LEGO sehr gut geeignet. „Insgesamt hat der Projekttag viel Spaß gemacht, da wir uns mit praktischer informatischer Arbeit befasst haben“ (Maximilian, jetzt MSS12). Herzlichen Dank an Frau Vogt für diese Möglichkeit, das erlernte Fachwissen in die Praxis umsetzen zu können. 

Wenn Sie mehr zu den Projekttagen lesen möchten, dann klicken Sie bitte hier.

Logo J GCL THAm Samstag, dem 17. August 2019, wird ein ganz besonderes Fest gefeiert. Unsere J-GCL (Jugendverbände der Gemeinschaft Christlichen Lebens) wird 50 Jahre alt. Die J-GCL möchte den Lebensraum Schule mitgestalten und Erlebnisse und Erfahrungen bieten, die im „normalen“ Schulalltag keinen Raum haben. Das Fest beginnt um 11.00 Uhr mit einem Gottesdienst, der vom Kirchlichen Assistenten und Schulpfarrer Michael Tomaszewski in Konzelebration mit dem ehemaligen Schulpfarrer Pater Heinrich Büscher gefeiert wird. Im Anschluss findet ein Buffet statt und es werden einige Grußworte gesprochen. Der weitere Verlauf des Tages wird durch einige Specials und mit Ehrengästen gestaltet. Die Leitungsrunde lädt die gesamte Schulgemeinschaft zu diesem großen Fest sehr herzlich ein. Bitte beachten Sie auch die Einladung auf der Homepage des Theresianum, wo Sie weitere Details entnehmen können. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Schülerin Linnéa Rein (8 g) startete beim internationalen Spieht Cup, einem Turnerwettbewerb, in Stuttgart-Berkheim und errang sehr überraschend in diesem international besetzen Turnier einen hervorragenden dritten Platz. Damit ließ sie eine ganze Reihe Turnerinnen von Bundesligastützpunkten hinter sich. Näheres finden Sie auf unserer Homepage unter Aktuelles/Berichte. Linnéa nahm dann des Weiteren, wie auch schon im letzten Jahr, an den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen teil, für die sich die Turnerinnen über einen mehrstufigen Auswahlprozess qualifizieren mussten. Sie verbesserte sich dieses Mal um zwei Plätze auf Rang 11 und zeigte unter anderem eine herausragende Bodenübung, die das Publikum mit viel Beifall und die Punktrichter mit einer sehr hohen Wertung von 10.267 bewerteten. Herzlichen Glückwunsch zu diesem hervorragenden Abschneiden. Wir sind stolz auf Linnéas Erfolge und freuen uns mit ihr über diese großartigen Erfolge.

Im Mai 2019 fand der Aktionstag Grundreinigung im Theresianum statt. Neben den Vertretern der Schulleitung, die sich über einen Austausch mit den Eltern sehr freuten und mit Rat und Tat zur Seite standen, kamen auch helfende Eltern. Dieses Mal waren es leider nicht so viele, aber die (Wo-)Manpower reichte aus um die meisten Klassensäle zu reinigen, sowie einiges auf dem Außengelände in Ordnung zu bringen. Ein besonderes Team nahm sich auch Spezialaufgaben im alten/neuen Gebäude und Außengelände an. Besonderer Dank gilt Familie Kallai sowie dem Küchenteam, die das Grundreinigungsteam immer sehr unterstützen. Herzlichen Dank auch an Frau Filler und ihr Team für die gute Vorbereitung.

 

 

Im Juni 2019 haben Josephine Filler (7 s) und Maren Winterberg (8 g) an ihrer ersten Deutschen U15-Meisterschaft in Radpolo teilgenommen. Radpolo ist eine Sportart, die aus Elementen von Radball und Kunstradfahren besteht. Dies wird in einem 2er Team ausgetragen, wobei mit einem Schläger der Ball während des Radfahrens in das Tor des Gegners befördert werden muss. Durch die ausgezeichnete Unterstützung ihrer Trainerinnen Clara, Anna und Lisa Guthmann – alle drei sind ehemalige bzw. aktive Schülerinnen unserer Schule - konnten die Mädels sich einen hervorragenden fünften Rang sichern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg auf nationaler Ebene.

 

Bereits im Mai hat die Auswahl der Floorball-Neigungsgruppe 5/6 bei einer inoffiziellen Mainzer Stadtmeisterschaft die Silbermedaille gewonnen. Da die Gruppe erst seit Februar existiert, ist das ein toller Erfolg! Allen Spielerinnen und Spielern einen herzlichen Glückwunsch und den Begleitern aus dem Sport-LK Kaja Büchner und Tobias Oppenberg (beide MSS 12) ein herzliches Dankeschön!

 

 

 

Carla Geist, Dana Meller und Polina Kyryschuk aus der Klasse 8n haben beim Schülerwettbewerb „Jung und Alt“ mit einem Trickfilm teilgenommen, in dem sie ihre Arbeit in der Senioren-Tagesstätte Martinsstift dokumentieren. Die Jury der Aktion „Wir sind Vielfalt“ hat sie mit dem zweiten Preis in ihrer Altersklasse belohnt und neben der kreativen Gestaltung vor allem die differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema gelobt! Herzlichen Glückwunsch!

 

Von den rund 60 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern der 6. Klassenstufe des Schuljahres 2018/2019 sowie den Informatikgrundkursen haben in der ersten Runde des Jugendwettbewerbs Informatik insgesamt vier Schüler einen zweiten Preis gewonnen: Tobias Martin (jetzt 7a), Clemens Zabel (jetzt MSS 11), Noah Heidrich und Benedikt Schreiber (beide jetzt MSS 12). Tobias Martin hat zudem in der zweiten Runde einen ersten Preis erzielt und sich somit für die dritte Runde qualifiziert. Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich und danken der Fachschaft Informatik für ihre Unterstützung und Begleitung des Wettbewerbs. Wir freuen uns schon auf eine weitere Teilnahme im Jahre 2020.

„So geht’s nicht weiter. Krise, Aufbruch, Umbruch“ hieß das Thema des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten 2018/2019. Friederike und Johannes Schwarz (beide jetzt 9g) nahmen das zum Anlass, um sich mit einem Aufbruch in ihrer eigenen Familiengeschichte auseinander zu setzen: der Auswanderung ihrer Urgroßtante und deren Mannes aus Mainz in die USA im Jahr 1930. Hierzu sichteten Friederike und Johannes nicht nur eine Familienchronik, alte Fotos, Passagierlisten und wissenschaftliche Literatur, sondern sahen auch alte Ausgaben des Mainzer Anzeigers, des Vorläufers der Allgemeinen Zeitung, durch, um sich einen Eindruck über die späten 1920er Jahre in Mainz zu verschaffen. Ihre Ergebnisse stellten sie – unterstützt von ihrer Mutter Hanne Kielholtz als Tutorin – in einer über 20-seitigen schriftlichen Ausarbeitung zusammen. Und ihre Mühe wurde belohnt, denn Friederike und Johannes gewannen einen der 18 Landespreise, die in Rheinland-Pfalz vergeben wurden. Wir gratulieren den beiden herzlich zu diesem tollen Erfolg! Im Rahmen der Neigungsgruppe zum Geschichtswettbewerb reichten außerdem auch Nelly Freytag (jetzt 9 g), Polina Kyryschuk (jetzt 8 n) und Matteo Wricke (jetzt 9 a) Beiträge beim Geschichtswettbewerb ein, und bewiesen hierbei geschichtliches Interesse, Kreativität und Durchhaltevermögen. Ihre Arbeiten nahmen mit der Nachkriegszeit, dem Mainzer Revolutionär Adam Lux und einer Flucht aus der DDR weitere Auf- und Umbrüche der Geschichte in den Blick. Herzlichen Dank auch an Frau Dr. Bopp, die diesen Wettbewerb begleitet hat.

Jedes Jahr bietet das rheinland-pfälzische Bildungsministerium einigen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ein Trimester in Kanada zu verbringen. Auch im Austauschjahr 2019/20 ist einer unserer Schüler dabei: Jakob Mertens (MSS 10) wird von August bis November in Kelowna, British Columbia, bei einer Gastfamilie wohnen, dort die Schule besuchen und sicher viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Der Gegenbesuch seines Gastbruders findet dann im Frühjahr 2020 statt. Wir wünschen Jakob eine tolle Zeit in Kelowna! Übrigens: Die nächste Bewerbungsphase für den Austausch läuft bis Januar 2020. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen werden rechtzeitig über Voraussetzungen und Bewerbungsunterlagen informiert. Herzlichen Dank an Frau Dr. Bopp für die Koordination dieses Austausches.

Für unsere Aktion "Mein Tisch - Mein Stuhl" hat die Pax Bank Mainz eG an die Theresianum Stiftung & Alumni einen Betrag in Höhe von 3600 Euro gespendet. Die Vorstandsmitglieder der Theresianum Stiftung & Alumni, Herr Caspari (Schulleiter des Theresianum, links im Bild) und Herr Schmid (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Theresianum Stiftung & Alumni, rechts im Bild) nahmen aus den Händen von Frau Beatrice Waldmann (Kundenbetreuerin der Pax Bank eG Mainz für die Theresianum Stiftung & Alumni, 2. v.l.)  und des Filialleiters der Pax-Bank eG Mainz, Herrn Wilfried Mönch (auf dem Bild 2. v. r.) den symbolischen Scheck im Juli 2019 in Empfang. Wir danken unserer Hausbank sehr herzlich für diese großzügige Spende, die wir für die Einrichtung unseres im Umbau befindlichen Stammhauses sehr gut gebrauchen können.

Seite 2 von 7

Go to top