Foto: Markus Rübel
Klicken Sie auf das Bild, dann wird es vergrößert!

In loser Abfolge wollen wir zukünftig informieren, wie das Leben und Lernen am umgebauten Theresianum neugestaltet werden soll. Es ist eine einmalige Chance, die alle 50 Jahren einmal gegeben wird, ein solches Projekt anzugehen. Damit uns dieser Innovationsschub gelingt, bedarf es vielerlei zu bedenken und zu bearbeiten. Hier soll ein Rückblick gegeben werden, was im ablaufenden Schuljahr bereits alles geschehen ist. Nach dem gemeinschaftlich geschafften Umzug im Sommer 2017 wurden im August 2017 die Gelder für den Umbau durch das Bistum endgültig freigegeben. Im September 2017 informierten die Architekten und die Schulleitung auf einer Gesamtkonferenz über die Baupläne. Im Oktober 2017 befasste sich das Kollegium auf einem Studientag mit den pädagogischen Möglichkeiten, die der Umbau bietet. Im Februar 2018 fand eine Fortbildung für das Kollegium zum Thema „Kooperatives Lernen“ statt. Dies ist eine der drei Lernmethoden, die wir neben dem individualisierten und angeleiteten Lernen zukünftig durch das neue Raumkonzept verstärkt einsetzen können. Parallel dazu fanden im Februar und März 2018 Elternversammlungen in den Stufen 5 – 11 statt, die von den sogenannten Sanierungsbotschaftern des Fördervereins gestaltet wurden. Weiterhin gab es im März 2018 einen Studientag für das Kollegium, auf dem sich mit dem neuen Raumkonzept und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten beschäftigt wurde. Schließlich fand im April 2018 eine Klausurtagung des Schulleitungsteams statt, in dem für die Zukunft geplant wurde, z.B. in welchen Schritten im neuen Schuljahr das pädagogische Konzept mit den tollen Möglichkeiten weiter vorbereitet werden kann. Wir können auf ein bewegtes Schuljahr zurückblicken. Vom Heiligen Franz von Assisi wird der Satz überliefert: „Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst Du das Unmögliche“. Dieser Satz soll uns animieren, unsere Schule weiterhin innovativ für eine gute Zukunft aufzustellen.

Seit nun mehr neun Monaten arbeiten wir in unserem Ausweichdomizil in der Hechtshei-mer Straße. Doch für alle Schülerinnen und Schüler sowie für uns Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport ist der wöchentliche, teils tägliche Gang zu unserer Sporthalle in unserem Stammhaus im Oberen Laubenheimer Weg zur Gewohnheit geworden. Wie schön ist es da in diesem vertrauten Umfeld eine saubere und gepflegte Sporthalle sowie ein weiterhin gut nutzbares Außengelände vorzufinden. All dies wäre nicht machbar, gäbe es unsere beiden „Perlen“ Frau Djurdjevic und Frau Hrovjic nicht. Die beiden Damen sind es, die im Stammhaus die Stellung halten und bei Bedarf z.B. auch einmal die Kleider der Kinder trocknen, sich um fehlgeleitete Kinder kümmern, kurz gesagt einfach für alle durch ihre herzliche Art da sind. Dafür möchten wir ein ganz großes Danke schön an beide Damen sagen.

Um die Partnerschaft zwischen dem Theresianum und dem pädagogischen Lyzeum in Kaliningrad weiter zu leben, aber auch um den jungen russischen Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit zu geben, ihre Deutschkenntnisse zu vertiefen, kommt ab Donnerstag, dem 14. Juni 2018, wieder eine Gruppe von 11 Schülern und zwei Begleitlehrern nach Mainz. Auf dem Programm für die folgende Woche stehen einige Aktivitäten, bei denen sich die Schüler beider Länder intensiv kennenlernen und austauschen können, sowie Näheres über die rheinhessische Region und das hiesige Leben erfahren werden. Neben dem Besuch der Stadt mit mehreren Führungen und Museumsbesuchen, einigen Unterrichtsbesuchen im Theresianum und einer Theateraufführung eines in Kaliningrad einstudierten Stückes durch die russischen Gäste, wird es auch einen Ausflug zum und rund um das Niederwalddenkmal bei Rüdesheim geben. Ermöglicht wird dieser Austausch zum Teil durch Förderprogramme des Landes, aber auch durch Spenden aus der Elternschaft, wie z.B. dem Kuchenverkauf während der iMedia. Nicht zu vergessen die Gastfamilien, die sich bereit erklärt haben, einen Gast für die Dauer von einer Woche bei sich aufzunehmen. Dafür gilt unser Dank, denn ohne diese Hilfe wäre das Projekt gar nicht möglich. Noch eine große Bitte: Leider sind noch nicht alle Gastschüler in Familien untergebracht. Vielleicht gibt es noch Familien, die sich bereit erklären, einen Gast aufzunehmen. Dann melden Sie sich bitte schnell bei Herrn Radtke, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dem an dieser Stelle besonders für sein Engagement für diese Partnerschaft und den Besuch gedankt werden soll.

Unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) findet jedes Jahr am dritten Samstag im Juni (in diesem Jahr am 16. Juni 2018) bundesweit der Tag der Verkehrssicherheit statt. Ziel dieses Tages ist es, Verkehrssicherheit auf breiter Ebene zu präsentieren. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen an diesem Tag in den Genuss eines kostenlosen Fahrsicherheitstrainings, das vom Auto Club Europa (ACE) in Kooperation mit dem Rheinland-Pfälzischen Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur auf dem Airfield Layenhof veranstaltet wird. Bei diesem Sicherheitstraining können die jungen Fahrer einmal etwas riskieren, ohne dass es gefährlich wird. Im abgesicherten Rahmen lernt man sich und sein Fahrzeug besser kennen. Die Aktion für unsere Schule organisiert Herr Schüler, regionaler Fachberater für Verkehrserziehung im Bezirk Rheinhessen/Pfalz-Süd. Herzlichen Dank an Herrn Schüler für sein Engagement, das zur Erweiterung des Handlungsrepertoires unserer Jugendlichen im Straßenverkehr beiträgt.

Am Mittwoch, dem 13. Juni 2018, werden sich die 5. und 6. Klassen, um 09.50 Uhr zu einer Aussendungsfeier zur 36. Sponsorenwallfahrt in der Schulkapelle versammeln. Danach laufen die Kinder klassenweise nach Bretzenheim, wo sie in der Kirche Sankt Bernhard (Foto des Altarraumes) einen Gottesdienst feiern. Der Erlös der Wallfahrt ist je zur Hälfte für Projekte der Johannesschwestern in Indien und Mosambik bestimmt. Welche Projekte genau unterstützt werden, wird am Tag der Wallfahrt mitgeteilt werden. Ebenso wird der genaue Ablauf der Aktion in einem gesonderten Elternbrief mitgeteilt werden. Nach dem Gottesdienst in Bretzenheim laufen die Klassen wieder ins Theresianum, so dass die Kinder rechtzeitig zum Mittagessen in der Schule sein werden. Wir danken der Pfarrgruppe Zaybachtal für die Gastfreundschaft und bitten alle um eine großzügige finanzielle Unterstützung dieses traditionsreichen Projekts unserer Schulgemeinschaft. Unser Dank gilt auch Herrn Pastoralreferenten Emanuel Straszewski-Brantzen und den Klassenleitungen für die Vorbereitung und Durchführung der Wallfahrt. Gottes Segen auf allen Wegen!

Marathon 2018

Bild: Mit Spannung wird die Siegerehrung verfolgt

31 Staffeln, das bedeutet ein Rekord in der Marathongeschichte des Theresianum. In allen Altersstufen gingen fünf Läuferinnen und Läufer auf die 20,195 km lange Strecke. Bei besten Bedingungen, toller Atmosphäre und der Unterstützung durch viele tausende Zuschauer – aber auch Eltern und Großeltern – versuchte jede Mannschaft einen Podestplatz zu erlaufen. Am Ende reichte es „nur“ zu einem 3. Platz für die Mädels aus dem LK Sport der MSS 11. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Aber auch die Nichtplatzierten erreichten tolle Ergebnisse und konnten sich in teilweise sehr großen Feldern gut behaupten. Die Staffelteilnahme im Rahmen des Gutenberg Marathons ist eine tolle Möglichkeit, an einem so großen Sportevent teilzunehmen. Es wäre schade, wenn es dies im nächsten Jahr nicht mehr gäbe. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, insbesondere an Frau Rumsfeld, die spontan eingesprungen ist und eine Station betreut hat, aber auch an unsere Sportlehrer, die die Jugendlichen gut vorbereitet haben.

Die Sanierung schreitet voran – und der Förderverein hilft kräftig mit: In Medien- und Lichttechnik haben wir erneut investiert, dieses Mal 9.200,- Euro. Das neue Theresianum wird für die vielen Veranstal-tungen mit Ihren Kindern bestens ausgestattet sein!
Allein seit Jahresbeginn hat der Förderverein in den Umbau schon 85.000 Euro gesteckt – das ist nur möglich dank Ihrer Beiträge und Spenden! Wir können damit in Bereiche investieren, die das Bistum als Träger nicht finanzieren kann.
Für den Außenbereich des Überganggebäudes haben wir in diesem Monat für 430,- Euro drei Pavillons angeschafft – sie werden in den Pausen von Ihren Kindern schon kräftig genutzt! (siehe Foto)
Die Finanzierung des Jahrbuchs haben wir mit 290 Euro unterstützt.

Für den Förderverein Jutta Hillen-Schreiber

Unsere Schülergenossenschaft Office & Snacks lädt alle Genossinnen und Genossenen sowie interessierte Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Schüler zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, dem 6. Juni 2018 um 18.00 Uhr ins Theresianum ein. Wir können auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken und freuen uns, wenn möglichst viele von Ihnen kommen. Für unsere neuen Fünftklässler bieten wir wieder STHarterkits an, in denen die wichtigsten Materialien für den Schulalltag, wie z.B. Hefte, Blöcke, Stifte oder Kleber enthalten sind. Wenn Sie daran interessiert sind, überweisen Sie bitte den Betrag von 30 Euro bis zum 8. Juni 2018 auf unser Konto bei der Mainzer Volksbank, Office & Snacks, Schülergenossenschaft des Theresianum, IBAN DE03 5519 0000 0940 3680 12.
Hier können Sie durch Anklicken sich herunterladen, was alles in den STHarter-Kits enthalten ist: 

Seit dem Jahr 2017 besteht eine Schüleraustauschpartnerschaft mit dem Privaten Orthodoxen Gymnasium in Zagreb.  Von der Partnerschule besuchten uns im September letzten Jahres Schülerinnen und Schüler und lernten das Theresianum in Mainz, die Stadt Mainz und Teile Rheinhessens kennen. Unser Gegenbesuch in Zagreb, der Partnerstadt von Mainz, findet nun vom 23.Mai 2018 bis zum 02.Juni 2018 statt. Unter der Leitung von Herrn Baier und Frau Geib wird eine Delegation aus 9 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 9-12 ein Austauschprogramm erleben dürfen, wodurch der Mainzer Delegation die neu errichtete Schule mit ihrem Konzept genauso näher gebracht wird wie die Stadt Zagreb. Die Partnerschaft ist auch als ein ökumenisches Zeichen zwischen den beiden christlichen Kirchen zu verstehen. Im Rahmen des Besuchs ist u.a. ein Besuch der Plitvicer Seen und der kroatischen Küste geplant. Die Lebensweise in Schule, Stadt und dem Land Kroatien werden die Teilnehmer durch die Unterbringung in Familien und den intensiven Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern kennenlernen können. Da Kroatien auf dem Sprung in die Europäische Union ist, bietet der Austausch eine sehr gute Möglichkeit, den Europäischen Gedanken zu reflektieren und zu diskutieren. Im nächsten Schuljahr ist eine AG zu diesem Thema unter besonderer Berücksichtigung Kroatiens angedacht, wodurch sich eine neue Austauschgruppe bilden soll. Danke an Herrn Baier (Foto) für sein Engagement für diese Partnerschaft!

Die Fachschaft Französisch freut sich über das 5-jährige Jubiläum unserer Partnerschaft mit dem Collège les Aiguerelles in Montpellier in Südfrankreich: Vom 28.Mai  bis 06. Juni 2018 wird eine Gruppe von Jugendlichen der 8. Jahrgangsstufe nach Montpellier reisen, um ihre Austauschpartner wiederzusehen und ihre Französischkenntnisse im Nachbar-land zu erproben. Wir freuen uns auf vielseitige Eindrücke, die in den Gastfamilien und im französischen Schulsystem gewonnen werden können. Erwarten wird uns bei sicherlich wärmenden Sonnenstrahlen die wunderschöne und belebte Altstadt Montpelliers, eine gemeinsame Radtour an den Strand und ein Ausflug zum Weltkulturerbe Pont du Gard. Herzlichen Dank an Frau Hollederer und an Frau Lehmann, die die Gruppe begleiten, für ihr Engagement.

Beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin errang die Jungenbasketballmannschaft der WK II vollkommen unerwartet einen hervorragenden vierten Platz. Im Kader standen fast ausschließlich Spieler des jüngeren Jahrgangs, die auch im letzten Jahr den vierten Platz belegten. Unsere Schulmannschaft gehört somit in diesem Altersbereich zu den Besten in Deutschland! Lediglich dem Nachwuchs des amtierenden Deutschen Basketballmeisters Brose Bamberg, dem Sportleistungszentrum in Berlin und dem Team aus Tübingen (mit denkbar knappen zwei Punkten unterlag unsere Mannschaft gegen Tübingen im Spiel um den dritten Platz) musste sich unsere Mannschaft geschlagen geben. Folgende Spieler waren an dem Erfolg beteiligt: Ben Karbe, Jeyan Dalkilic, Tobias Oppenberg, Tobias Roth, Niklas Krause, Johannes Wittig, Henrik Obert und Johannes Elbert.
Auch der 11. Platz in WK III stellt einen Erfolg dar, gerade wenn man sieht, dass in dieser Mannschaft drei Spieler standen, die noch in der jüngeren Altersklasse spielen könnten. Die Gruppenauslosung ergab schwere Gegner schon in der Vorrunde. Der spätere Bundessieger Münster war genauso unschlagbarer Gegner wie die Mannschaft aus Schleswig-Holstein. Dafür konnten die Siege am zweiten Tag eingefahren werden und so ein sehr erfreulicher 11. Platz erkämpft werden. Folgende Spieler waren an dem Erfolg beteiligt: Sean Lenz, Elias und Milian Schwaiger, Clemens Zabel, Simon Kronauer, Richard Metzger, Dylan Lewis, Tobias Holbach und Ben Diederichs. Ein herzlicher Dank gilt allen Coaches und Betreuern der Basketballschulmannschaften der Schulrunde 2017/2018, hier besonders den Herren Baier, Engel, Seiffert und Zander, aber auch allen in den Spielen zur Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz.

KESS ERZIEHEN – ABENTEUER – PUBERTÄT

Vom 15. Mai 2018 bis 12. Juni 2018 findet jeweils dienstags in der Zeit von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr ein Elternkurs im Rahmen des KESS Projekts der Familienbildungsstätte und des Katholischen Bildungswerkes unter der Leitung von Frau Marion Fiox im Theresianum statt. Frau Fiox ist Teamentwicklerin, berät bei psychischer Belastung, betreibt Konfliktcoaching uvm. In ihrem Kurs für Eltern von Kindern im Alter von 12 bis 16 Jahren wird Frau Fiox Eltern den Blick für die Wahrnehmung der Veränderung bei Jugendlichen öffnen und entwickelt Strategien zur Achtsamkeit für Jugendliche. Sie gibt Eltern Rat wie sie Position beziehen, wie sie Konflikte entschärfen können, wie das positive Lebensgefühl verstärkt werden kann uvm. Die Referentin wird Tipps geben, wie Eltern den Jugendlichen das Leben zutrauen und doch Halt geben können. Ziel ist es, die Eltern in dieser besonderen Zeit der Erziehung zu ermutigen. Eltern können sich für diesen Kurs bis zum 02.05.2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Kursgebühr für Einzelpersonen beträgt 55,00 € und für Paare 85,00 €. Die Teilnahme soll jedoch nicht an der Teilnahmegebühr scheitern.

Im Rahmen der Schulseelsorge möchten wir schon jetzt auf ein besonderes Angebot aufmerksam machen. Schülerinnen und Schüler der Stufen 9 bis 11 haben vom 11. Juni 2018 bis zum 13. Juni 2018 die Möglichkeit, "Kloster auf Zeit" zu erleben. Die drei Tage bieten Stille und Gebet, Rückzug aus der Hektik des Alltags, um über das eigene Leben nachzudenken, oder einfach Einblicke in das Leben in einem Kloster zu erhalten. Wer "ora et labora" mal ausprobieren möchte: nähere Infos gibt Herr Pastoralreferent Straszewski-Brantzen.

Am 55. Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ haben die nachfolgend aufgeführten Schülerinnen und Schüler erfolgreich teilgenommen: Paul und Teresa Mandic (beide Klasse 5a) haben bei der Wertungskategorie „Klavier-vierhändig oder an zwei Klavieren“ einen 2. Preis gewonnen. Die Höchstpunktzahl von 25 Wertungspunkten erreichte Eunsu Park aus der Klasse 5 n in der Kategorie „Schlagzeug-Ensemble (2-6 Spieler), nur Schlagzeug“. Wir freuen uns über diesen schönen Erfolg und gratulieren sehr herzlich.

Es war ein sehr gelungener Tag, unser Aktionstag am 14. April 2018.  Ca 150 Personen haben gearbeitet und uns wunderbar unterstützt. Dafür sagen wir einfach DANKE! Auch sind wir sehr dankbar für diejenigen, die uns Spenden zukommen ließen, auch dies ist eine wertvolle Hilfe. Ein ganz besonderer Dank gilt Frau Filler, die zusammen mit weiteren Mithelfern aus dem SEB die Gesamtorganisation innehatte. Es war ein toller Tag mit sehr guter Atmosphäre.

Immer noch stellen die 18- bis 24-Jährigen inzwischen zusammen mit den über 75-Jährigen die Hauptrisikogruppe im Straßenverkehr. Obwohl der Anteil der jungen Fahrer an der Gesamtbevölkerung nur ca. 8% beträgt, gehören ca. 20% aller Verkehrstoten und Verletzten zu dieser Altersgruppe. Verkehrserziehung ist in allen Schularten Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrages. Ein Beispiel für die konkrete Umsetzung an unserer Schule ist der 36. Verkehrserziehungstag. Referenten der Sicherheitspartner ADAC, B.A.D.S, MHD, DEKRA, Feuerwehr, Polizei, TÜV und Verkehrswacht, sowie ein Staatsanwalt, Fahrschulleiter, Unfallchirurg, Rechtsmediziner, Fachberater für Verkehrserziehung, Kollege am Theresianum und ein Notfallseelsorger bringen aus ihren Berufsfeldern Aspekte der Unfallforschung und -prävention ein. Dabei vermitteln sie nicht nur Wissen, sondern ermöglichen durch Mit-Mach-Angebote (z.B. Rettungssimulator, Gurtschlitten, Rauschbrillen-Parcours, Umgang mit Feuerlöschern) auch wichtige Erfahrungen. Ab der 3. Stunde finden ihre Angebote in zwei Doppelstunden-Blöcken für die MSS 11 und 12 statt. Verkehrsobleute aus ganz Rheinland-Pfalz werden unseren Verkehrserziehungstag besuchen, um diese besondere Angebote kennenzulernen. Zusätzlich sind Gäste herzlich willkommen. Bitte jedoch über das Schulsekretariat (06131 / 98244-0) anmelden.
Alban Schüler, Verkehrsobmann und Fachberater Verkehrserziehung

Der Wettbewerb "Känguru der Mathematik", der weltweit am dritten Donnerstag im März ausgetragen wird, fand auch im Theresianum mit 151 (!!) Teilnehmern statt! Hier ein Eindruck von der konzentrierten Arbeit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Foto: Martin Hühne

Im Februar 2018 durfte unser Schulsanitätsdienst (SSD) zu seiner Frühjahrsversammlung erneut Gast beim Malteser Hilfsdienst e.V. in Mainz-Hechtsheim sein. Herzlichen Dank an dieser Stelle für diese Gastfreundschaft. Der erste Fortbildungstag seit dem Umzug unserer Schule in die Hechtsheimer Straße beschäftigte sich u.a. auch mit den neuen Herausforderungen des Ausweichgebäudes. Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl der Leitung unseres Schulsanitätsdienstes. Maja Schäfer (11/2) wurde nach einem Jahr der Stellvertretung zur neuen Leiterin gewählt. Lucas Mähn (12/6) kandidierte nicht mehr, da er im Sommer sein Abitur schreibt und danach ausscheiden wird. Neue stellvertretende Leiterin ist Amelie Dohmen (10/1). Sie ist auch für die Finanzen zuständig. Pina Bunn (10/1) wurde Materialwartin und Cornelia Vidkjaer (10/5) übernimmt die Pressearbeit. Tabitha Kost (11/4) wird weiterhin den monatlichen Dienstplan für den laufenden Betrieb, aber auch für alle schulischen Großveranstaltungen, wie z.B. Sommerfest, Adventsbasar, Sponsorenwallfahrt, Bundesjugendspiele, Patronatsgottesdienst, erstellen. Allen Ausgeschiedenen danken wir für ihre wertvolle Arbeit für unsere Schulgemeinschaft. Dem neuen Leitungsteam wünschen wir Gottes Segen und sind dankbar, dass Ihr diese Verantwortung übernommen habt. Die tägliche Arbeit des SSD lebt von sogenannten Basics, wie Blutdruckmessen, Verbände anlegen, Blutzucker messen uvm. Dazu wurde eine eigene Übungseinheit gestaltet. Der betreuende Lehrer des SSD, Herr Alban Schüler, organisierte zum Abschluss der Fortbildungsveranstaltung noch einen Besuch in der Feuerwehrleitstelle der Mainzer Berufsfeuerwehr. Dadurch wurde der Blick über den Rettungsdienst hinaus erweitert. Der ganze Fortbildungstag war erneut eine gelungene Veranstaltung. Herzlichen Dank auch an den Ausbildungsleiter der Mainzer Malteser, Herrn Andreas Trog, für seine fachliche Begleitung der Tagung. Hier ein Foto des SSD bei seiner Fortbildungstagung 2018:

Seite 4 von 6

Go to top