Die fast 13-jährige Julia Meng (8n2) (Foto) hat beim Landeswettbewerb Mathematik Rheinland-Pfalz 2015 in der zweiten Runde die volle Punktzahl erzielt. Der Mathematik-Wettbewerb wird vierstufig durchgeführt. Er gliedert sich in drei Runden und ein Colloquium, die im Laufe von drei Jahren sukzessive durchgeführt werden. In der ersten Runde schreiben die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse der Gymnasien – in Ausnahmefällen für besonders begabte Schülerinnen und Schüler aus der 7. Klasse – eine zweistündige Klausur. Diese Runde absolvierte Julia bereits im vergangenen Jahr erfolgreich, als sie die 7. Klasse besuchte. Die diesjährige zweite Runde, bei der in Form einer Hausarbeit innerhalb von sechs Wochen vier Aufgaben zu lösen sind, deren Anspruch inhaltlich deutlich, methodisch ein wenig über dem Niveau der Mathematik der 9. Klasse liegen, schloss Julia nun mit der vollen Punktzahl ab. Sie wird daher zu einer öffentlichen Preisverleihung eingeladen. Zugleich wird sie ein mathematisches Gespräch mit Mitgliedern des Wettbewerbsteams führen, wo sie sich für die dritte Runde qualifizieren kann. Die dritte Runde im folgenden Schuljahr würde Julia zu einer dreitägigen Veranstaltung an einer der Hochschulen des Landes berechtigen, wo sie Mathematik auf ganz intensive Weise mit Hochschulmathematikern in Seminaren, Vorträgen oder der Teilnahme an kleinen Forschungsprojekten erleben dürfte. Das Theresianum ist stolz auf dieses außergewöhnliche mathematische Talent und gratuliert Julia  zu diesem großartigen Erfolg. Gleichzeitig bedanken wir uns bei Frau Joanna Nippes, die für die Schule den Landeswettbewerb Mathematik koordiniert. Wir wünschen Julia für das Colloquium viel Erfolg!

Go to top