Medienschule

Digitali­sierung ist am Theresianum nicht nur ein Schlagwort, sondern wird gelebt.

Das fängt schon bei Kleinigkeiten wie dem Schüler­ausweis mit RFID-Chip an, der für die Öffnung der abschließ­baren, individuellen Spinde genauso genutzt wird wie für die Einlass­kontrolle beim täglichen Gang in die Mensa. Auch wenn einmal eine Schülerin oder ein Schüler etwas für sich kopieren oder ausdrucken möchte, wird zum Aufladen von Guthaben und zur Anmeldung an den öffentlichen Geräten der Schüler­ausweis genutzt.

Generell soll die Technik vor allem das Schulleben vereinfachen: Mit unserem eigenen Schulportal, das als Webseite und als App verfügbar ist, erleichtern wir allen Beteiligten viele schul­organisatorische Aufgaben, beispiels­weise werden hierüber Entschuldi­gungen und Elternbriefe mit Rücklauf digital abgewickelt.

Moodle

Insbesondere das individ­ualisierte Arbeiten fördern wir gezielt durch den Einsatz der [email protected], die für die Bereit­stellung von Arbeits­material und die digitale Abgabe von Aufgaben sowie viele weitere Funktionen genutzt werden kann, unter anderem Tests zur Selbst­überprüfung oder auch Wahlen und Umfragen.

virtuelle Arbeitsplätze

Schülerinnen und Schülern ist es bei uns freigestellt, auf Wunsch Schulbücher elektronisch zu nutzen und Unterrichts­mitschriften digital anzufertigen. Das ist möglich, da wir ein Bring-Your-Own-Device-Konzept verfolgen: Statt Geräte von der Schule zu stellen, die kaum zu warten, schnell veraltet und immer ein Kompromiss sind, statten die Eltern ihre Kinder mit einem Tablet oder Notebook aus, das den eigenen Anforderungen und Wünschen entspricht. Wer das nicht kann oder möchte, für den gibt es die Möglichkeit, sich ein Notebook von der Schule ausleihen. Jedoch kann in vielen Fällen ein ohnehin vorhandenes Altgerät genutzt werden, da es kaum Vorgaben gibt. Dazu haben wir eine Lösung umgesetzt, die es sonst an keiner uns bekannten Schule gibt und die unsere Förder­einrichtungen mit einem erheblichen finanziellen Einsatz ermöglicht haben:

Über eine leistungs­fähige Server-Infrastruktur stellen wir einen virtuellen Arbeitsplatz zur Verfügung, der von jedem Endgerät aus genutzt werden kann. Unabhängig von Leistung und Betriebs­system des eigenen Geräts steht nach Anmeldung ein Windows-Desktop zur Verfügung, der die gleichen Möglichkeiten bietet wie einer der Rechner im Computerraum der Schule. Auf diesem Weg können Schülerinnen und Schüler auch von zu Hause aus auf Programme der Schule zugreifen. Damit verbunden ist ein geschützter, individueller Online-Speicher - die eigene Cloud.

Beamer in jedem Unterrichts­raum, ein flächen­deckendes WLAN nach dem neuesten Standard WiFi 6 und eine leistungs­starke Internet­anbindung per Glasfaser sind bei uns eine Selbst­verständlich­keit und weitere Bausteine des Konzepts, das beständig weiter­entwickelt und mit Schulungen des Kollegiums verbunden wird.

Dies alles sind die Grundlagen für unser eigentliches Ziel: alle unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf ein Leben in einer zunehmend digitalen Welt vorbereiten zu können, wie das beispielweise in der Arbeit zum Medienkompass geschieht.