Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs haben die Richter unterstrichen, dass Sportlehrkräfte die Amtspflicht haben, erforderliche und zumutbare Maßnahmen der Ersten Hilfe zu leisten. Unabhängig von dienstlicher Verpflichtung für alle Lehrkräfte und der gesetzlichen Anforderung zur Leistung von Erster Hilfe sollte jeder die moralische Verpflichtung zur Hilfeleistung in sich verspüren. Damit aus dem Wollen auch ein wirksames Helfen entstehen kann, sind zunächst Ausbildung und regelmäßig Wiederholung notwendig. Der Beitrag des Theresianum zu dieser Diskussion ist, dass für das komplette Lehrerkollegium eine solche Wiederholung am Montag, dem 17. Juni 2019, ansteht. Ab 13.15 Uhr werden an dem sogenannten langen Nachmittag durch Ausbilder der Mainzer Malteser die Grundkenntnisse in Erster Hilfe aufgefrischt und in praktischen Übungen gefestigt. Damit nicht genug. Auch die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe werden am 5. Juni 2019 in verschiedenen Einzelstunden in der Laienreanimation geschult. Dies geschieht im Rahmen des Projektes „Students Save Lives“, dessen Initiatoren das Bildungsministerium und die Universitätsmedizin Mainz sind. Die Jugendlichen lernen und trainieren in Kleingruppen in jeweils einer Unterrichtsstunde an Simulatoren die Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung. Wir freuen uns, dass unsere vom Malteser Hilfsdienst ausgebildeten Schulsanitäter schon seit vielen Jahren in Erster Hilfe in unserer Schule ihren Dienst für die Schulgemeinschaft leisten und damit Verantwortung für unsere Sicherheit übernehmen.

Go to top