Beim 35. Certamen Rheno-Palatinum (= "rheinlandpfälzischer Wettbewerb" - in den Sprachen Latein und Griechisch) haben drei Schüler unserer Schule die erste Runde erfolgreich absolviert:

Myriel Friedrichs (Jgst. 11, Latein)

Johanna Häußler (Jgst. 11, Latein)

Geonho Park (Jgst. 11, Latein und Griechisch)

Sie haben damit die Möglichkeit, in der zweiten Runde eine Hausarbeit, in Latein z. B. zur Metamorphose des Narziss (Ovid), in Griechisch z. B. zur Pest des Jahres 430 v. Chr.,  zu verfassen. Es winken nicht nur wertvolle Geldpreise, sondern auch die Berechtigung zur Teilnahme an der 3. Stufe des Wettbewerbs, in der aus den acht besten Teilnehmern der beiden vorausgegangenen Stufen zwei oder drei Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes ermittelt werden.

Allen Teilnehmern der ersten Wettbewerbsrunde möchte ich auf diesem Weg, auch im Namen meiner altsprachlichen Kollegen, meine Anerkennung aussprechen. Sie haben sich in der unterrichtsfreien Woche vor den zurückliegenden Sommerferien auf den Weg in die Schule gemacht, um ihre Klausur zu schreiben. Mein Dank geht auch an Herrn Raab, der wie in jedem Jahr wieder den Freiraum für die Teilnahme an diesem Wettbewerb geschaffen hat. 

Richard Schneiders

Go to top