Die Schulzeit der MSS 12 neigt sich langsam dem Ende zu und schon bald sind die Schülerinnen und Schüler in alle Welt verteilt. Doch zuvor wollen sie im Rahmen des Kulturabends ihre Talente zeigen. Daher ergeht eine herzliche Einladung, am Freitag, dem 08. Februar 2019, um 19.30 Uhr im PZ ein vielfältiges Programm zu genießen: Es erwarten Sie mehrere kammermusikalische und solistische Auftritte mit klassischen, aber auch modernen Werken. Darüber hinaus werden Unterrichtsprojekte, wie eine eigene Verfilmung des Lk Deutsch von Fontanes Meisterwerk „Effi Briest“ und ein im Sportunterricht entstandener Tanz präsentiert. Freuen Sie sich schon jetzt auf das große Finale des Stufenchors, in dem einer der größten Hits von Queen vorgetragen wird. In der Pause können Sie sich mit Brezeln, Saft oder Sekt stärken und die Ausstellung des Kunst Lks bewundern. Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende wird gebeten. Die Jahrgangsstufe freut sich über zahlreiche Besucher!

Die Israel-AG des Jahres 2016 hat sich noch einmal zusammengefunden, um für die Schulgemeinschaft des Theresianum und Gästen eine Ausstellung zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2019 zu gestalten. Das Thema lautet: „Wie krank ist das denn? – ‚Volksgesundheit‘ in Mainz zwischen 1933 und 1945“. Gesund zu sein, ist ein Segen. Einen guten Arzt zu haben, der in der Not hilft, ebenfalls. Ein Gesundheitsamt zu haben, das sich fürsorglich um das Wohlergehen der Bürger im Allgemeinen kümmert, gehört zum Standard. Voll ausgebildete Fachärzte und auf dem neuesten Stand ausgestattete Krankenhäuser sind ebenfalls Teil medizinischer Versorgung. Vor 1933 war all dies in Mainz der Fall. Das NS-Regime zwischen 1933 und 1945 pervertierte jedoch das bestehende System: Jüdischen Ärzten wurde – nicht nur in Mainz – die Approbation entzogen. Vom Israelitischen Krankenhaus blieb nur das nackte Gebäude selbst übrig. Die medizinische Versorgung etlicher Mainzer war eingeschränkt: Jüdischen Mainzern war der Besuch bei „arischen“ Ärzten verwehrt; „arische“ Mainzer verloren ihre oft langjährigen jüdischen Haus-, Fach- und Klinikärzte. Das Gesundheitsamt arbeite streng nach den nationalsozialistischen Vorgaben. Im Namen der sogenannten „Volksgesundheit“ wurden aus dem Mainzer Städtischen Krankenhaus Patienten aus der Psychiatrie zur Tötung nach Hadamar überwiesen. Alle diese Gesichtspunkte sollen in der Ausstellung in den Blick genommen werden, um diese Beispiele von unchristlichem Handeln, Eidbruch und Menschenverachtung der Verdrängung und dem Vergessen zu entreißen. Wir laden Sie sehr herzlich zu dieser Ausstellung im PZ des Theresianum in der Zeit vom 23. bis 30. Januar 2019 ein. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 07.30 bis 16.30 Uhr zugänglich. Herzlichen Dank an Martina Badem und Elfriede Plückelmann-Rhode und den mitgestaltenden Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement wider das Vergessen.

Der diesjährige Praktikertag, den die Schule auf Initiative der Theresianum Stiftung & Alumni jährlich durchführt, findet am Mittwoch, dem 30. Januar 2019, für die Jahrgangsstufe 11 statt. Die Schülerinnen und Schüler haben die Wahl von der Weltfirma bis zum selbstständigen Familienbetrieb, vom öffentlichen Arbeitgeber über das Aktienunternehmen bis zum Privatunternehmen. Folgende Firmen haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt: Bundeswehr, Katholisches Klinikum Mainz, Kommunikation und Design - Werbeagentur Raab, Verlagsgruppe Rhein-Main, Firmengruppe RUBIX Europe, Schott AG und Sparkasse Mainz. Weitere Firmen und Unternehmen sind angefragt. Neben einer kurzen Vorstellung des Unternehmens werden meist durch die Ausbildungsleitungen die Ausbildungswege und teilweise auch duale Studiengänge bzw. berufsbegleitende Weiterqualifizierungsmöglichkeiten vorgestellt. In den Kleingruppen bietet sich die Chance für individuelle Fragen und das Aufgreifen konkreter Anliegen (Bewerbungsfristen, Praktika, Werkstudenten u.a.m.) Wir hoffen, dass das diesjährige Angebot wieder gewinnbringend für unsere Schülerinnen und Schüler sein wird und danken allen Unternehmen für die zum Teil langjährige Zusammenarbeit mit unserer Schule.

 

Die Theresianum Stiftung & Alumni lädt in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk für Freitag, den 01. Februar 2019 um 19.00 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Schüleraustausch – Der Drang in die Ferne – Auslandsaufenthalte während der Schulzeit“ von Herrn Ivo Thiemann, Mitarbeiter des unabhängigen Bildungsberatungsdienstes Weltweiser, im Raum NaWi im Erdgeschoss ein. Der Referent wird an diesem Informationsabend folgende Fragen beantworten: Was bedeutet es überhaupt, Austauschschüler zu sein? Wie findet man eine Gastfamilie? Gibt es einen idealen Programmanbieter? Welche Kosten, Stipendien, alternative Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Um diese und weitere Fragen dreht sich das Referat, das nicht zuletzt den Zuhörern die Entscheidung pro oder contra Schüleraustausch erleichtern soll. Die Veranstaltung ist Auftakt zur 13. Jugendbildungsmesse, die am folgenden Tag ebenfalls im Theresianum stattfinden wird. Nutzen Sie diese Informationsmöglichkeit, die exklusiv im Theresianum stattfinden wird.

Am Samstag, dem 2. Februar 2019, findet an unserer Schule im Pädagogischen Zentrum  die Jugendbildungsmesse (JuBi) auf Initiative der Theresianum Stiftung & Alumni statt. Auf der Messe zu Auslandsaufenthalten informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer über Programme wie Schüleraustausch, High School, Sprachreisen, Work & Travel, Au-Pair, Gastfamilie werden in Deutschland, Homestay, Praktika, Studium im Ausland und internationale Freiwilligendienste. Auch zu Stipendien und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten wird beraten. Die JuBi richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 13, ihre Eltern und Lehrer. Die Messe findet in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Am Vorabend der JuBi findet um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung des Veranstalters der JuBi Weltweiser statt, wo Sie detaillierte Informationen erhalten können und auch die Möglichkeit für Fragen gegeben ist. Dies ist ein außerordentlich interessantes Angebot exklusiv für Mainz. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>>>

Weitere Infos zur JuBi und Ausstellerliste finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>>>>

 

Am Montag, dem 21. Januar 2019 und am Dienstag, dem 22. Januar 2019 findet wieder unser traditionelles Schülersportfest in Form von Klassenstufenmeisterschaften in der Sporthalle des Theresianum statt. Aufgrund der umbaubedingten räumlichen Trennung des Schulgebäudes und der Sportstätten werden wir an beiden Tagen mit den Jüngsten starten, so dass sie nur auf dem Rückweg zur Schule begleitet werden müssen. Falls Sie Ihre Kinder mit dem Auto zur Sporthalle bringen, bedenken Sie bitte, dass die Halle nur über den Bretzenheimer Weg zugänglich ist. Die Stufenmeisterschaften finden wie folgt statt: Montag, den 21.01.19 von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr Stufe 6; von 09.50  Uhr bis 11.20 Uhr Stufe 8 und von 11.40 Uhr bis 13.15 Uhr die Stufe 7. Am Dienstag, dem 22. 01.19, beginnt die Stufe 5 (von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr) und die Stufe 9 macht den Abschluss (von 09.50 Uhr bis 11.20 Uhr). Herzlichen Dank an die Fachschaft Sport, die dieses Sportfest wieder organisiert und durchführt. Besonderer Dank gilt Frau Isabel Schmitt für die Gesamtorganisation. Nun wünschen wir allen viel Freude und sportliche Erfolge.

Unter diesem Motto weist das Bischöfliche Jugendamt der Diözese Mainz auf seiner Homepage auf seine Freiwilligendienste hin. Wir sind dankbar, dass Frau Daniela Mohr, Dipl. Sozialarbeiterin FH, sich bereit erklärt, Interessenten der MSS 11 und 12 über die Möglichkeiten einen Freiwilligendienst im Bistum zu absolvieren, informiert. Frau Mohr wird am Montag, dem 14. Januar 2019, um 16.00 Uhr referieren und Fragen beantworten. Herzlichen DANK!

Am Dienstag, dem 22. Januar 2019, laden wir alle Basarhelferinnen und –helfer zu einem Wortgottesdienst um 19.00 Uhr in der Kapelle unter Leitung von Herrn Pastoralreferenten Straszewski-Brantzen (Foto) ein. Wir wollen damit allen Helferinnen und Helfern für ihr außerordentliches Engagement danken und diesen Dank vor Gott tragen. Im Anschluss an den Gottesdienst treffen wir uns noch zu einem gemütlichen Beisammensein in der Mensa. Der Gesamterlös des Basares ist der unglaubliche Betrag von ca. 21.000 Euro. Allen, die dazu beigetragen haben, besonders den beiden Organisatoren Frau Horn und Frau Manasek, sagen wir herzlichen DANK!

Wie in jedem Jahr versuchen wir die Kinder der Klassenstufe 6 in einem großen Wettbewerb zum Lesen zu verführen. Schulsiegerin 2018 wurde Helena Siebenhorn aus der Klasse 6a. Sie gewann das Schulfinale mit einem tollen Vortrag aus Michael Endes „Zauberschule“. Beim Klassenwettbewerb hatte sie aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vorgetragen. Auch die anderen Klassen hatten würdige Sieger in die Endrunde geschickt: Emilie Rohimli war mit „Die glorreichen Sieben und der rätselhafte Kunstraub“ für die 6n im Rennen, Marlene Boguhn mit „Pippi Langstrumpf“ für die 6s sowie Nevan Fernando mit „Rico, Oscar und das Herzgebreche“ für die 6g. Letzterer vertrat im Finale den erkrankten Julius Gilbert. Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch und danke an die Deutschlehrer der 6. Jahrgangsstufe!

Am Dienstag, dem 18. Dezember 2018, wird die 6. Jahrgangsstufe in Begleitung der Klassenleitungsteams das Weihnachtsstück „Alice im Wunderland“ im Wiesbadener Staatstheater ansehen. In der 5. Stunde werden die Schülerinnen und Schüler das Theresianum verlassen, um mit der S-Bahn nach Wiesbaden zu fahren. Dort beginnt die Aufführung um 13.30 Uhr, so dass alle wieder gegen 16 Uhr in Mainz sein werden. Herzlichen Dank besonders an Frau Ledroit, die diese Exkursion organisiert hat.

Die gemeinsame Fundraising-Kampagne „LernensWert – Zukunftsprojekt Theresianum“ des Fördervereins und der Theresianum Stiftung &Alumni trägt erste Früchte. Die Firmen, auf die wir bislang zugegangen sind, reagieren sehr interessiert und positiv auf das neue Raumkonzept der Schule. Es gibt erste Spenden-Zusagen! Wir informieren Sie detaillierter, wenn die Gelder eingegangen sind. Nach diesen ersten positiven Gesprächen sind wir sehr motiviert und suchen weiter nach Firmen oder auch Stiftungen, die uns finanziell unterstützen können. Unsere Bitte an die Schulgemeinschaft: Wenn Sie Ideen haben und uns einen Kontakt vermitteln können, sprechen Sie uns bitte an! Wir übernehmen dann die Gespräche und die Vorstellung der Pläne unserer „Schule der Zukunft“. Wir müssen es immer wieder sagen, Förderverein und Stiftung haben sich gegenüber dem Bistum verpflichtet, die Sanierung unserer Schule mit rund 3 Millionen Euro zu unterstützen. Diese Aufgabe können wir nur gemeinsam schaffen. Es hilft jede Spende! Und der Förderverein ist dankbar für jedes neue Mitglied, das uns in dieser Phase der Schulsanierung unterstützt! Schauen Sie auch einmal auf unsere Homepage und klicken Sie hier >>>>> oder in dem Kasten „Infos zum Umbau“, rechts auf der Startseite, welche Bilder zum Umbau dort zu finden sind.  

Vielleicht ist einigen noch nicht bekannt, dass schon seit Jahren Instrumentalunterricht von qualifizierten Lehrkräften für die Instrumente Geige, Klavier, Violoncello, Schlagzeug, Gitarre, Saxofon, Querflöte und Trompete angeboten wird. Nähere Informationen zu den Instrumentallehrern sind auf unserer Homepage (klicken Sie hier >>>>>>) zu finden. Dort erfahren Sie auch, wie Sie mit den Lehrkräften Kontakt aufnehmen können.

Helena Gerl, Katrin Scheele und Rebecca Schulze Uphoff (alle MSS 12) haben in der ersten Runde des landesweiten altsprachlichen Wettbewerbs eine gute bzw. sehr gute Klausur (Übersetzung und Interpretation) vorgelegt und ziehen damit in die zweite Runde des „Certamen Rheno-Palatium“ (Rheinland-Pfälzischer Wettbewerb) ein. Helena Gerl konnte dabei im Fach Griechisch den ersten Preis gewinnen. Sollten unsere Schülerinnen in die dritte Runde gelangen, besteht die Aussicht auf die Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes. Aber auch unabhängig davon: Respekt vor diesen tollen Leistungen! Danke auch an die Betreuung durch Herrn Schneiders.

Unser bisheriger Freiwilligendienstleistender Thorben Eckert bekommt Verstärkung. Wir begrüßen León Jumel, der kein Unbekannter bei uns ist, da er in diesem Jahr sein Abitur im Theresianum bestanden und seit 15. September 2018 bei uns begonnen hat und Marie Habla, die ihren Dienst am 1. Oktober 2018 begonnen hat, als unsere neuen FSJ ler sehr herzlich und wünschen eine gute Zeit in der Schulgemeinschaft unserer Schule.  Seit Mitte Oktober unterrichten Frau Eva Krämer und Herr Pfarrer Volker Truschel von der Johanniskirchengemeinde evangelische Religion an unserer Schule. Seien auch Sie beide ganz herzlich im Theresianum willkommen. Allen vier „Neuen“ wünschen wir Gottes reichen Segen für ihre jeweilige Aufgabe in der Schulgemeinschaft.

Am Dienstag, dem 20. November 2018, findet um 18.00 Uhr für alle interessierten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 und deren Eltern eine Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit statt. Frau Render wird an diesem Abend über alternative Wege zur Schullaufbahn am Gymnasium informieren. Vorgestellt werden u.a. die Fachoberschulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Wirtschaft und Verwaltung, Gesundheit und Soziales oder Technik), die in ihrem zweijährigen Bildungsgang Unterricht und berufliche Praxis miteinander verbinden und damit zur Fachhochschulreife führen oder durch den anschließenden Besuch der Berufsoberschule II bis zur allgemeinen Hochschulreife. Die Veranstaltung findet im Biologiesaal 101 statt. Herzliche Einladung!

Jahr für Jahr entstehen in den Freien Studien eindrucksvolle Produkte: liebevoll gestaltete Bücherkisten, rekordverdächtige Bauwerke aus Papier, Kurzfilme, professionelle Präsentationen zu akribisch gesammelten Forschungsergebnissen, Tänze, Wandzeitungen, historische Tagebücher und vieles mehr. Auf den Elternabenden der Stufen 7 bis 9 am Dienstag, dem 20. November 2018, um 19.30 Uhr finden die jugendlichen Forscher ein Publikum und erhalten eine angemessene Würdigung ihrer Leistungen. Im Gegenzug wird den Gästen ein Programm geboten, das dem beliebten Wissenschaftsmarkt in nichts nachsteht. Lassen Sie sich überraschen und beeindrucken. Herzliche Einladung!

Herr Pfarrer Tomaszewski (Foto) will auch in diesem Schuljahr wieder gemeinsam mit interessierten Jugendlichen die Firmung in der Schulgemeinde vorbereiten. Der Firmgottesdienst wird dann in der Schule stattfinden. Die Firmvorbereitung soll von Mittwoch, den 29. Mai 2019 bis Sonntag 02. Juni 2019 (über Christi Himmelfahrt) in einem Intensivkurs im Jugendhaus des Klosters Jakobsberg in Ockenheim/Gau-Algesheim (angefragt) stattfinden.  Oft gibt es nach einem Umzug wenig Kontakt zur neuen Pfarrgemeinde oder man möchte am liebsten mit den Freunden an der Schule zur Firmung gehen. Den Firmkatecheten ist wichtig, dass die Jugendlichen erfahren, was Firmung bedeutet und sich dabei gleichzeitig als Teil einer Gruppe erleben. Die jungen Leute sollen Erfahrungen machen, die über den Schulalltag und den Lebensraum Schule hinausgehen und gleichzeitig dahin zurückwirken. Wer Lust hat, sich auf diesen Firmweg zu begeben, melde sich bei Pfarrer Tomaszewski (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Unsere gemeinsame Fundraising-Kampagne „LernensWert – Zukunftsprojekt Theresianum“ ist gestartet. Die Fördereinrichtungen der Schule gehen auf Stiftungen und Unternehmen zu, um finanzielle Unterstützung für unsere Schulsanierung zu akquirieren. Die ersten Bewerbungen sind eingereicht! Förderverein und Stiftung haben sich gegenüber dem Bistum verpflichtet, die Sanierung unserer Schule mit rund 3 Millionen Euro zu unterstützen.

Die Einnahmen des Sommerfestes in Höhe von 6380 Euro fließen in diesem Jahr ebenfalls komplett in die Schulsanierung. Stiftung und Förderverein bedanken sich bei der Schulgemeinschaft für ihren Einsatz, besonderen Dank auch an den SEB, der uns in diesem Jahr tatkräftig unterstützt hat! Zur Einschulung hat der Förderverein unsere neuen 5. Klassen wieder mit bunt bestückten Spielkisten ausgestattet. Auch wenn der Großteil Ihrer Beiträge in den nächsten Jahren in die Finanzierung unserer neuen Schule fließt, werden wir weiter unterschiedlichste Projekte finanzieren, die Ihren Kindern zu Gute kommen.

Im vergangenen Schuljahr haben insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler einen Tag die Schulbank mit der Arbeitswelt getauscht und den erwirtschafteten Lohn Kindern in Afrika zugutekommen lassen. Dabei sind über 300 Euro zusammengekommen. Wir freuen uns über dieses Ergebnis und sind dankbar für die Teilnahme an der Aktion TAGWERK und das gezeigte Engagement. Herzlichen Dank auch an Theresa Unverricht vom SV-Team und ihren Helferinnen und Helfern, die dieses Projekt so engagiert betreut haben.

Die Stiftung „Wir für Kinder in Not“ freut sich sehr über das Ergebnis der Kollekte zugunsten der Stiftung, das beim Firmgottesdienst mit Domkapitular Nabbefeld im Juni dieses Jahres zusammengekommen ist. Es ist der sagenhafte Betrag von 970 Euro, der Kindern in Not zugutekommt. Herzlichen Dank an alle, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Ebenfalls im vergangenen Schuljahr fand für die 5. und 6. Klassen unsere Sponsorenwallfahrt nach St. Bernhard in Mainz-Bretzenheim statt. Unsere Kinder haben den tollen Betrag von 11.314 Euro erlaufen. Der Erlös geht je zur Hälfte an die Indienmission und an die Station in Mosambik der Johannesschwestern. Ganz herzlichen Dank an die Kinder, die gastgebende Pfarrei St. Bernhard, die Spender, die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer, die Schulseelsorger und an den Schulsanitätsdienst.

Seite 8 von 10

Go to top