Für die Fördereinrichtungen des Theresianum geht es in die heiße Phase der Sanierung: Für die besondere Ausstattung des neuen Theresianum müssen jetzt zusätzliche Mittel akquiriert werden. Mit dem neuen Schuljahr starten wir unter dem Motto „LernensWert – Zukunftsprojekt Theresianum“ eine Fundraising-Kampagne. Wir werden auf Stiftungen und Unternehmen zugehen, aber auch über eigene Veranstaltungen Spenden sammeln. In den kommenden Wochen werden wir auf Elternabenden und Schulveranstaltungen unsere Kampagne vorstellen. Förderverein und Theresianum Stiftung & Alumni haben sich gegenüber dem Bistum verpflichtet, die Sanierung unserer Schule mit rund 3 Millionen Euro zu unterstützen. Das ist eine gewaltige Aufgabe, die unsere Schulgemeinschaft nur gemeinsam stemmen kann. Wir brauchen Sie alle, damit unsere Kinder künftig in einer Schule lernen, die ihnen Möglichkeiten weit über den üblichen Bildungsstandard hinaus bietet.

Am 4. September 2018 kommen 16 Schülerinnen und Schüler mit zwei Lehrerinnen von unserer Partnerschule Szkoła Podstawowa Ojców Pijarów in Kraków für eine Woche ins Theresianum zu Besuch. Herzlich willkommen! Die Gäste werden unser schönes Mainz und die Umgebung mit Frankfurt, Wiesbaden und Bingen erkunden. Der Gegenbesuch für die deutschen Schülerinnen und Schüler, die am Austausch teilnehmen, wird im Mai 2019 stattfinden. Wir freuen uns, dass die Jugendlichen des Theresianum an unserem Nachbarland Polen interessiert sind und danken den Eltern sehr herzlich für ihre Unterstützung. Großen Dank auch an Frau Nippes, die viel Herzblut in diesen wichtigen Austausch steckt.

An der diesjährigen zweiten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik Rheinland-Pfalz haben Rebecca Martin (9a), Geonho Park (9a), Lisa Best (9n) und Gero Bollmann (MSS 10) teilgenommen. Für die dritte Runde hat sich Geonho Park qualifiziert. Wir gratulieren ihm herzlich und wünschen weiter viel Erfolg für die dritte Runde. Im November 2019 findet wieder die erste Runde des Wettbewerbs für die Jahrgangstufen 7 und 8 statt. Die Anmeldung für die interessierten jungen Mathematiker ist ab Oktober 2018 möglich. Danke an Frau Nippes für die Vorbereitung, Koordination und Durchführung dieses Wettbewerbs.

Zum ersten Mal seit Bestehen des Theresianum qualifizierten sich beide Fußballschulmannschaften (WK II) im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für das Bezirksfinale, das im Mainzer Bruchwegstadion stattfand. Die Jungs wollten den Titel, den sie zwei Jahre zuvor überraschend gewonnen hatten, erneut holen. Lange führte die Mannschaft um Kapitän Emil Hoch gegen die Fußballschule Kaiserslautern im Halbfinale mit 1:0. Nachdem man kurz vor Ende den Ausgleich hinnehmen musste, verlor die Mannschaft das Elfmeterschießen mit 4:5. Auch im Spiel um den Platz 3 waren die Jungen leider die unglücklicheren Elfmeterschützen, so dass man sich letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben musste. Zum Team gehörten: Oppenberg, Heck, F., Haak, Karbe, Roth, Raab, Hoch, Pfeffer, Dick, Seibert, Huber, Schäfer, Heim, Ferber, Daig, Bannwart, Heck,M..
Da der Spielmodus bei den Mädchen ein anderer ist, wurde nur das Finale ausgespielt. Sehr überraschend qualifizierte sich das Team um Kapitänin Lilli Hau erstmals für das Bezirksfinale. Hier unterlag die Mannschaft aber der Fußballschule aus Kaiserslautern deutlich. Doch der zweite Platz war nach mehreren vorherigen erfolgreichen Spielrunden ein Top Ergebnis. Zum Team gehörten: Conradi, Jüliger, Hackbarth, Mühlen, Hau, Kiefer, Ermert, Valyaeva, Schaar und Presper. Herzlichen Dank an Herrn Uwe Seiffert für die Betreuung der beiden Mannschaften und herzlichen Glückwunsch an die Mannschaften.

Zum ersten Mal seit Bestehen des Theresianum qualifizierten sich beide Fußballschulmannschaften (WK II) im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" für das Bezirksfinale, das im Mainzer Bruchwegstation stattfand. Die Jungs wollten den Titel, den sie zwei Jahre zuvor überraschend gewonnen hatten, erneut holen. Lange führte die Mannschaft um Kapitän Emil Hoch gegen die Fußballschule Kaiserslautern im Halbfinale mit 1:0. Nachdem man kurz vor Ende den Ausgleich hinnehmen musste, verlor die Mannschaft das Elfmeterschießen mit 4:5. Auch im Spiel um den Platz 3 waren die Jungen leider die unglücklicheren Elfmeterschützen, so dass man sich letztendlich mit dem vierten Platz zufriedengeben musste. Zum Team gehörten: Oppenberg, Heck, F., Haak, Karbe, Roth, Raab, Hoch, Pfeffer, Dick, Seibert, Huber, Schäfer, Heim, Ferber, Daig, Bannwarth, Heck,M..
Da der Spielmodus bei den Mädchen ein anderer ist, wurde nur das Finale ausgespielt. Sehr überraschend qualifizierte sich das Team um Kapitänin Lilli Hau erstmals für das Bezirksfinale. Hier unterlag die Mannschaft aber der Fußballschule aus Kaiserslautern deutlich. Doch der zweite Platz war nach mehreren vorherigen erfolgreichen Spielrunden ein Top Ergebnis. Zum Team gehörten: Conradi, Jüliger, Hackbarth, Mühlen, Hau, Kiefer, Ermert, Valyaeva, Schaar und Presper. Herzlich Dank an Herrn Uwe Seiffert für die Betreuung der beiden Mannschaften und Glückwunsch an beide Teams.

In loser Abfolge wollen wir zukünftig informieren, wie das Leben und Lernen am umgebauten Theresianum neugestaltet werden soll. Es ist eine einmalige Chance, die alle 50 Jahren einmal gegeben wird, ein solches Projekt anzugehen. Damit uns dieser Innovationsschub gelingt, bedarf es vielerlei zu bedenken und zu bearbeiten. Hier soll ein Rückblick gegeben werden, was im ablaufenden Schuljahr bereits alles geschehen ist. Nach dem gemeinschaftlich geschafften Umzug im Sommer 2017 wurden im August 2017 die Gelder für den Umbau durch das Bistum endgültig freigegeben. Im September 2017 informierten die Architekten und die Schulleitung auf einer Gesamtkonferenz über die Baupläne. Im Oktober 2017 befasste sich das Kollegium auf einem Studientag mit den pädagogischen Möglichkeiten, die der Umbau bietet. Im Februar 2018 fand eine Fortbildung für das Kollegium zum Thema „Kooperatives Lernen“ statt. Dies ist eine der drei Lernmethoden, die wir neben dem individualisierten und angeleiteten Lernen zukünftig durch das neue Raumkonzept verstärkt einsetzen können. Parallel dazu fanden im Februar und März 2018 Elternversammlungen in den Stufen 5 – 11 statt, die von den sogenannten Sanierungsbotschaftern des Fördervereins gestaltet wurden. Weiterhin gab es im März 2018 einen Studientag für das Kollegium, auf dem sich mit dem neuen Raumkonzept und den damit verbundenen neuen Möglichkeiten beschäftigt wurde. Schließlich fand im April 2018 eine Klausurtagung des Schulleitungsteams statt, in dem für die Zukunft geplant wurde, z.B. in welchen Schritten im neuen Schuljahr das pädagogische Konzept mit den tollen Möglichkeiten weiter vorbereitet werden kann. Wir können auf ein bewegtes Schuljahr zurückblicken. Vom Heiligen Franz von Assisi wird der Satz überliefert: „Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst Du das Unmögliche“. Dieser Satz soll uns animieren, unsere Schule weiterhin innovativ für eine gute Zukunft aufzustellen.

Seit nun mehr neun Monaten arbeiten wir in unserem Ausweichdomizil in der Hechtshei-mer Straße. Doch für alle Schülerinnen und Schüler sowie für uns Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Sport ist der wöchentliche, teils tägliche Gang zu unserer Sporthalle in unserem Stammhaus im Oberen Laubenheimer Weg zur Gewohnheit geworden. Wie schön ist es da in diesem vertrauten Umfeld eine saubere und gepflegte Sporthalle sowie ein weiterhin gut nutzbares Außengelände vorzufinden. All dies wäre nicht machbar, gäbe es unsere beiden „Perlen“ Frau Djurdjevic und Frau Hrovjic nicht. Die beiden Damen sind es, die im Stammhaus die Stellung halten und bei Bedarf z.B. auch einmal die Kleider der Kinder trocknen, sich um fehlgeleitete Kinder kümmern, kurz gesagt einfach für alle durch ihre herzliche Art da sind. Dafür möchten wir ein ganz großes Danke schön an beide Damen sagen.

Am Mittwoch, dem 13. Juni 2018, werden sich die 5. und 6. Klassen, um 09.50 Uhr zu einer Aussendungsfeier zur 36. Sponsorenwallfahrt in der Schulkapelle versammeln. Danach laufen die Kinder klassenweise nach Bretzenheim, wo sie in der Kirche Sankt Bernhard (Foto des Altarraumes) einen Gottesdienst feiern. Der Erlös der Wallfahrt ist je zur Hälfte für Projekte der Johannesschwestern in Indien und Mosambik bestimmt. Welche Projekte genau unterstützt werden, wird am Tag der Wallfahrt mitgeteilt werden. Ebenso wird der genaue Ablauf der Aktion in einem gesonderten Elternbrief mitgeteilt werden. Nach dem Gottesdienst in Bretzenheim laufen die Klassen wieder ins Theresianum, so dass die Kinder rechtzeitig zum Mittagessen in der Schule sein werden. Wir danken der Pfarrgruppe Zaybachtal für die Gastfreundschaft und bitten alle um eine großzügige finanzielle Unterstützung dieses traditionsreichen Projekts unserer Schulgemeinschaft. Unser Dank gilt auch Herrn Pastoralreferenten Emanuel Straszewski-Brantzen und den Klassenleitungen für die Vorbereitung und Durchführung der Wallfahrt. Gottes Segen auf allen Wegen!

Die Sanierung schreitet voran – und der Förderverein hilft kräftig mit: In Medien- und Lichttechnik haben wir erneut investiert, dieses Mal 9.200,- Euro. Das neue Theresianum wird für die vielen Veranstal-tungen mit Ihren Kindern bestens ausgestattet sein!
Allein seit Jahresbeginn hat der Förderverein in den Umbau schon 85.000 Euro gesteckt – das ist nur möglich dank Ihrer Beiträge und Spenden! Wir können damit in Bereiche investieren, die das Bistum als Träger nicht finanzieren kann.
Für den Außenbereich des Überganggebäudes haben wir in diesem Monat für 430,- Euro drei Pavillons angeschafft – sie werden in den Pausen von Ihren Kindern schon kräftig genutzt! (siehe Foto)
Die Finanzierung des Jahrbuchs haben wir mit 290 Euro unterstützt.

Für den Förderverein Jutta Hillen-Schreiber

Im Rahmen der Schulseelsorge möchten wir schon jetzt auf ein besonderes Angebot aufmerksam machen. Schülerinnen und Schüler der Stufen 9 bis 11 haben vom 11. Juni 2018 bis zum 13. Juni 2018 die Möglichkeit, "Kloster auf Zeit" zu erleben. Die drei Tage bieten Stille und Gebet, Rückzug aus der Hektik des Alltags, um über das eigene Leben nachzudenken, oder einfach Einblicke in das Leben in einem Kloster zu erhalten. Wer "ora et labora" mal ausprobieren möchte: nähere Infos gibt Herr Pastoralreferent Straszewski-Brantzen.

In der Woche vom 23 bis 27. Januar 2017 führte das Polizeipräsidium, Polizeiinspektion 1, mit allen fünf 9. Klassen unserer Schule eine Präventionsveranstaltung zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ durch. Jede Klasse wurde dabei von zwei bis drei Polizisten besucht und über verschiedene Aspekte des Drogenkonsums informiert. Neben Informationen zur Verabreichungsform der verschiedensten Drogen und ihren Wirkungen, insbesondere im Straßenverkehr, berichteten die Polizeibeamten von selbst erlebten Vorfällen in diesem Zusammenhang. Dabei unterlegten sie anschaulich, aber abschreckend, mit den entsprechenden Bildern, wie Drogen die körperliche und geistige Gesundheit zerstören. Die Schülerinnen und Schüler hatten ausreichend Zeit, um Fragen zu klären. Die Veranstaltung wurde von den Schülerinnen und Schülern durchweg als informativ und gelungen bewertet. Insbesondere profitierten die Teilnehmer von dem Wissen der externen Referenten. Herzlichen Dank an die Polizeibeamtinnen und -beamten für ihr persönliches Engagement und auch an Frau Vogel, die den Kontakt zur Polizei hergestellt hat. Hoffentlich ist diese Präventionsveranstaltung auch im nächsten Jahr möglich. 

Cybermobbing ist ein Problem, das leider immer wieder unter Jugendlichen auftritt und meist erst bekannt wird, wenn die Situation eskaliert. Um sich dieses Problems bewusst zu werden, unter anderem auch, dass es jeden treffen kann, und welche Möglichkeiten es gibt, als Betroffener oder Freund bzw. Mitschüler des Betroffenen sich Hilfe zu holen, dazu bietet das Theresianum für die 6. Klassen einen dreistündigen Workshop zum Thema Cybermobbing an. Die Workshops finden am 29. und 30.Juni 2016 unter Leitung von Frau Brauburger, Referentin für Medienkompetenz, am Theresianum statt. In allen 6. Klassen finden begleitend zu diesem Thema am Donnerstag, dem 30. Juni 2016 Elternabende statt. (bitte Einladungsschreiben beachten!)  Der Arbeitskreis „Familien sicher im Netz“ der Theresianum Stiftung wird dazu als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.
Nähere Informationen zur Theresianum Stiftung finden Sie, wenn Sie hier klicken >>>>>>

 

Am Freitag, dem 15. April 2015, fand in unserer Schule eine Veranstaltung zum deutsch-französischen Jugendaustauschprogramm mit dem deutsch-französischen Jugendwerk statt. Die Referentin, Frau Clara Stieglitz, hat ihren Vortrag, den sie im Theresianum gehalten hat, zum Nachlesen online gestellt. Wer ihn sich gerne herunterladen möchte, kann sich diesen Vortrag hier ansehen. Bitte hier klicken: >>>>>>> und dann nach unten scrollen.

Durch den Beitritt des Theresianum zum FWU (Forschungsgesellschaft für Wettbewerb und Unternehmensorganisation mbH)-Vertrag mit der Firma Microsoft haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Office 365 auf bis zu fünf Geräten im häuslichen Bereich zu installieren. Die Lizenzdaten und weitere Informationen werden über die Klassen- und Stammkursleiter verteilt. Besonderer Dank gilt dem Förderverein Theresianum e.V., der den Beitritt zum FWU-Vertrag finanziell unterstützt. Rückfragen können Sie auch an den IT-Manager der Schule Herrn Pfister unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten.

Am Montag, dem 25. Januar 2016, findet in der Zeit von 13.15 bis 14.45 Uhr für alle 5. Klassen ein Workshop „Schüler sicher im Netz“ statt. Auch in diesem Jahr wird jede 5. Klasse von einem Team der Medienscouts (Schülerinnen und Schüler aus der 7. und 8. Klasse) u.a. zu den Themen sicheres Passwort, persönliche Daten im Netz und Schutz vor Viren informiert. Ergänzend dazu gibt es am Abend des 25. Januar 2016 im Anschluss an den Vortrag von Frau Anke Thomasky vom Frauennotruf e.V. von Frau Knittweis, der Jugendmedienschutzberaterin und Betreuerin der Medienscouts am Theresianum, eine kurze Zusammenfassung, worüber die Schülerinnen und Schüler am Mittag gesprochen haben.

Wir freuen uns sehr, dass unsere ehemaligen Schülerinnen und Schüler auch vom Medium Fernsehen wahrgenommen werden. Hier finden Sie zwei Links zu solchen Berichten:
Dr. Katrin Suder, Abiturientin des Jahrgangs 1990, beamtete Staatsekretärin im Bundesverteidigungsministerium, engste Vertraute von Frau Ministerin Ursula von der Leyen. Ca ab Minute 6:30 des Filmberichts ist Frau Dr. Suder zu sehen. Hier geht es zum Fernsehbericht >>>>>>
Jonathan Böhm, Abiturient des Jahrgangs 2014, absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr in Israel. Hier geht es zum Fernsehbericht >>>>>

 

Smartphones werden immer früher für Kinder gekauft und sie verändern deren Leben, das der Familie, aber auch das der Schule grundlegend. Wir vom Arbeitskreis "Familien sicher im Netz" - einer Initiative der Theresianum Stiftung & Alumni - haben überlegt, welche Art des Umgangs damit in unserer Schulgemeinschaft – unserer Ganztagsschule – wir für sinnvoll und wünschenswert halten. Lesen Sie unsere Empfehlungen, die in Zusammenarbeit der Eltern des Arbeitskreises und der Jugendmedienschutzbeauftragten Frau Knittweis - besonders für die Eltern der neuen Fünftklässler des Schuljahres 2015/2016, aber auch für alle anderen Interessierten, erarbeitet wurden.

Hier können Sie sich durch Anklicken unsere Empfehlungen herunterladen:

Seite 5 von 5

Go to top